Gerhard Rode

Gerhard_RodeManagement- und Organisationsberater | Interim-Manager
BioMedizinZentrum Ruhr
Universitätsstraße 136
44799 Bochum
fon: +49 (0) 234 45273-0
fax: +49 (0) 234 45273-99
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Gerhard Rode kann als ausgebildeter Dipl.-Finanzwirt und Ökonom auf mehr als 18 Jahren Leitungserfahrung (Kaufmännischer Direktor und Geschäftsführer) in Akut- und Rehabilitationskliniken sowie in Einrichtungen der Sozialwirtschaft (insbesondere Komplexträger) zurückgreifen. Das Interim-Management in Verbindung mit seiner langjährigen Erfahrung als Krisenmanager sind die prägenden Merkmale seines umfassenden Leitungsprofils.

 

Qualifikationen und Praxis

Er hat das Studium der Finanzwirtschaft an der Fachhochschule für Finanzen in Münster als Diplom-Finanzwirt abgeschlossen. Nach dem Berufseinstieg als Betriebsprüfer in der Finanzverwaltung des Landes Nordrheinwestfalen folgte eine Tätigkeit als Organisationsleiter und langjährig als kaufmännischer Leiter bzw. Geschäftsführer von schwerpunktversorgenden Akutkliniken in öffentlich-rechtlicher und privater Trägerschaft sowie in Rehabilitationskliniken. Als Interim-Manager besitzt er umfassende und übergreifende Erfahrung in der strategischen Ziel- und Entwicklungsplanung und Umsetzung von Veränderungsprozessen in Kliniken der Akutversorgung, Psychiatrie und Rehabilitation sowie in der Leitung von Komplexträgereinrichtungen der Sozialwirtschaft. Ein weiterer Schwerpunkt sind Strategie-, Prozess- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im niedergelassenen Arztpraxen-Bereich.

 

Referenzprojekte

  • Reorganisation einer Psychiatrischen Fachklinik eines Komplexträgers (Rheinland Pfalz)
  • Interim Management (GF Zentralverwaltung) Caritasverband in Nordrheinwestfalen
  • Organisations- und Personalentwicklungen
    - Strategie- und Prozessberatung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Personalbedarfsermittlung / Dienstplangestaltung von Dialyse-Zentren/-Praxen  in Rheinland Pfalz und in Berlin
    - Insourcing u.Outsourcing radiologischer Abteilungen in Baden-Württemberg
    - Reorganisation Notfallambulanz, Niedersachsen
  • Interim Management (GF) Entwicklung schwerpunktversorgende Akutklinik eines privaten Klinikträgers in Niedersachsen
  • Interim Management (Prokurist) private Modellklinik als An-Institut der Universität Freiburg, Baden-Württemberg (Akut, Reha,Forschung)
  • Aufbau eines MVZ in privater Akutklinik, Niedersachsen
  • Entwicklung und Betrieb eines Zentrums für Ambulantes Operieren in Rheinland Pfalz
  • Sanierungsmanagement eines Klinikverbundes (Akut-, Reha- und Privatkliniken), Baden-Württemberg
  • Einrichtung einer dermatologischen Tagesklinik, Baden-Württemberg

Fachliche Schwerpunkte

  • Interim-Management auf Geschäftsführungs- und Verwaltungsleiterebene
  • Organisationsentwicklung (Strategie- und Prozessberatung inkl. Dienstplangestaltung); Personalentwicklung und Wirtschaftlichkeitsunter-suchungen in Arztpraxen (spez. Dialyse und Dermatologie)
  • Strategische Masterplanung von Akut-, Reha- und Psychiatrischen Fachkliniken
  • Vorbereitung, Durchführung und Begleitung von Fusionen, Aufbau von strategischen Allianzen, Kooperationen und Netzwerken (§§140a-d SGB V)
  • Aufbau und Entwicklung von Medizinischen Versorgungs- und Gesundheitszentren
  • Entwicklung und Begleitung von Integrationsmodellen
  • In- und Outsourcing von medizinischen, medizin-therapeutischen und Service-Leistungen
  • Personalmarketing
  • Führungsberatung
 
Unsere Mitarbeiterin Jana Bachmann

Jana Bachmann, 1988 - 2016Jana Bachmann, geb. Stahlschmidt

Personalberaterin

1988 - 2016

 

 

Wir sind tief betroffen und unendlich traurig.

Der plötzliche Tod unserer hochgeschätzten Kollegin Jana Bachmann in der dritten Woche des neuen Jahres hat uns alle sehr getroffen. Jana Bachmann war seit 2011 in der contec im Geschäftsbereich der Personalberatung conQuaesso® tätig, wo sie Unternehmen bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften unterstützte.

Mit Jana Bachmann verlieren wir eine junge und überaus engagierte Kollegin und Freundin, deren offenes Ohr, verbindliches Wesen und positiver Blick uns alle im Unternehmen immer wieder begeistert hat. Die vorbildhafte und intensive Betreuung und Begleitung der Bewerber, unserer Praktikanten, Werkstudenten und Mitarbeitenden war ihr eine Herzensangelegenheit. Dieses in ihrem Sinne weiterzuführen ist unsere Verpflichtung.

Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen und Freunden. Wir wünschen ihnen viel Kraft und Zuversicht in dieser tragischen Situation.

Auch beim zwölften Male: contec forum ein voller Erfolg

alt

Unter dem Motto „Pflege im Umbruch: Menschen – Strukturen – Finanzen“ kamen am 13. Und 14. Januar 2016 Entscheider aus Branche und Politik zum 12. contec forum Pflege und Vernetzung im Humboldt Carré in Berlin zusammen.

weiterlesen auf contecforum.de mit Fotos, Dokumentation der Vorträge...

Der Job, der zu mir passt! - Die contec Karriereberatung

Schaubild KarriereberatungDie Gesundheits- und die Sozialwirtschaft ändern sich rapide – und damit die Anforderungen, Kompetenzen und Einstellungsvoraussetzungen. Die Karrieren und Lebensentwürfe verändern sich mit – es gibt Einsteiger, Aufsteiger, Wiedereinsteiger, Quereinsteiger und viele mehr. Die Beschreibung passt auf Sie?

Dann lesen Sie in unserem Flyer, was die Karriereberatung der contec für Sie tun kann.

contec Business Talk Personal

thumb_flyer_PersonalgewinnungAuch in 2016: Heute für morgen – Gute Mitarbeitende finden, fördern, binden.

In kaum einer anderen Branche hängt der Erfolg der Unternehmen so eng mit der Leistungsfähigkeit und dem Engagement der Mitarbeitenden zusammen wie in der Sozialwirtschaft – die Mitarbeitenden sind der kritische Erfolgsfaktor.

Weiterlesen...
contec PflegeTalk: Die Entbürokratisierung durch das Strukturmodell

pflegetalkDie Entbürokratisierung durch das Strukturmodell bietet die Chance, die Pflegedokumentation nachhaltig zu verschlanken mit dem Ziel, Pflegekräfte zu entlasten und der praktischen Pflege mehr Raum zu geben. Der Preis dafür: steigende fachlichen und methodische Anforderung an die Pflegekräfte.

Weiterlesen...