Gerhard Rode

Gerhard_RodeManagement- und Organisationsberater | Interim-Manager
BioMedizinZentrum Ruhr
Universitätsstraße 136
44799 Bochum
fon: +49 (0) 234 45273-0
fax: +49 (0) 234 45273-99
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Gerhard Rode kann als ausgebildeter Dipl.-Finanzwirt und Ökonom auf mehr als 18 Jahren Leitungserfahrung (Kaufmännischer Direktor und Geschäftsführer) in Akut- und Rehabilitationskliniken sowie in Einrichtungen der Sozialwirtschaft (insbesondere Komplexträger) zurückgreifen. Das Interim-Management in Verbindung mit seiner langjährigen Erfahrung als Krisenmanager sind die prägenden Merkmale seines umfassenden Leitungsprofils.

 

Qualifikationen und Praxis

Er hat das Studium der Finanzwirtschaft an der Fachhochschule für Finanzen in Münster als Diplom-Finanzwirt abgeschlossen. Nach dem Berufseinstieg als Betriebsprüfer in der Finanzverwaltung des Landes Nordrheinwestfalen folgte eine Tätigkeit als Organisationsleiter und langjährig als kaufmännischer Leiter bzw. Geschäftsführer von schwerpunktversorgenden Akutkliniken in öffentlich-rechtlicher und privater Trägerschaft sowie in Rehabilitationskliniken. Als Interim-Manager besitzt er umfassende und übergreifende Erfahrung in der strategischen Ziel- und Entwicklungsplanung und Umsetzung von Veränderungsprozessen in Kliniken der Akutversorgung, Psychiatrie und Rehabilitation sowie in der Leitung von Komplexträgereinrichtungen der Sozialwirtschaft. Ein weiterer Schwerpunkt sind Strategie-, Prozess- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im niedergelassenen Arztpraxen-Bereich.

 

Referenzprojekte

  • Reorganisation einer Psychiatrischen Fachklinik eines Komplexträgers (Rheinland Pfalz)
  • Interim Management (GF Zentralverwaltung) Caritasverband in Nordrheinwestfalen
  • Organisations- und Personalentwicklungen
    - Strategie- und Prozessberatung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Personalbedarfsermittlung / Dienstplangestaltung von Dialyse-Zentren/-Praxen  in Rheinland Pfalz und in Berlin
    - Insourcing u.Outsourcing radiologischer Abteilungen in Baden-Württemberg
    - Reorganisation Notfallambulanz, Niedersachsen
  • Interim Management (GF) Entwicklung schwerpunktversorgende Akutklinik eines privaten Klinikträgers in Niedersachsen
  • Interim Management (Prokurist) private Modellklinik als An-Institut der Universität Freiburg, Baden-Württemberg (Akut, Reha,Forschung)
  • Aufbau eines MVZ in privater Akutklinik, Niedersachsen
  • Entwicklung und Betrieb eines Zentrums für Ambulantes Operieren in Rheinland Pfalz
  • Sanierungsmanagement eines Klinikverbundes (Akut-, Reha- und Privatkliniken), Baden-Württemberg
  • Einrichtung einer dermatologischen Tagesklinik, Baden-Württemberg

Fachliche Schwerpunkte

  • Interim-Management auf Geschäftsführungs- und Verwaltungsleiterebene
  • Organisationsentwicklung (Strategie- und Prozessberatung inkl. Dienstplangestaltung); Personalentwicklung und Wirtschaftlichkeitsunter-suchungen in Arztpraxen (spez. Dialyse und Dermatologie)
  • Strategische Masterplanung von Akut-, Reha- und Psychiatrischen Fachkliniken
  • Vorbereitung, Durchführung und Begleitung von Fusionen, Aufbau von strategischen Allianzen, Kooperationen und Netzwerken (§§140a-d SGB V)
  • Aufbau und Entwicklung von Medizinischen Versorgungs- und Gesundheitszentren
  • Entwicklung und Begleitung von Integrationsmodellen
  • In- und Outsourcing von medizinischen, medizin-therapeutischen und Service-Leistungen
  • Personalmarketing
  • Führungsberatung
 
Sehr gut angekommen: der contec Business Talk Personal

BusinesstalkBereits zum dritten Mal hatte contec zum Fachgespräch eingeladen, und etliche Personalfachleute waren gekommen, diesmal nach Hannover. Silvia Breyer und Christopher Roßberg gaben einen Einstieg aus der Beratungsperspektive vor, und gemeinsam erörterte man aktuelle Fragen und Herausforderungen aus der Praxis des betrieblichen Personalwesens. Ein Gewinn für alle Mitwirkenden, wie man uns versichert!

Damit ist die erste Runde des "Business Talk Personal" erfolgreich abgeschlossen, weitere sind jedoch bereits in Planung. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Zur Dokumentation hier noch der Flyer zu den bisherigen Veranstaltungen.

CAREkonkret über die contec Vergütungsstudie 2014

CK1615_S2_contec_thumbCAREkonkret, die Vincentz-Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege, bringt in Heft 16 vom 17.04.2015 eine ausführliche Vorstellung der jüngsten contec-Vergütungsstudie. Vor allem mit der Lohngerechtigkeit stehe es nicht zum Besten.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel, wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung von Vincentz Network, Redaktion CAREkonkret: http://www.carekonkret.net.

Die Vergütungsstudie im contec-Shop.

contec auf der Altenheim EXPO 2015 in Berlin

Altenheim EXPO 2015Am 19. und 20. Mai veranstaltet Vincentz Network im Berliner Hotel Estrel die Altenheim EXPO 2015, Fachkongress für Investoren, Planer und Betreiber. Auch contec wird auf der begleitenden Fachausstellung und mit zwei Fachvorträgen dort vertreten sein:

Dietmar Meng am Dienstag, dem 19.05. zum Thema:

Neue Geschäftsmodelle für die Anbieter stationärer Pflege – Was uns ein 3. Pflegestärkungsgesetz bringen muss.

Und Kathrin Keune am Mittwoch, 20.05. zum Thema:

Mit Kreativität zum wirtschaftlichen Erfolg – Neues Fortbildungskonzept für Vorstände und Geschäftsführungen.

Programm und Anmeldung über die website: www.altenheim-expo.de

conQuaesso Newsletter März 2015

Der newsletter_conQuaesso_2015.03 ist erschienen und wurde an die Abonnenten versandt.

thumb nl 2015.01

Hier kostenlos abonnieren.

Die bisherigen Ausgaben im Newsletter-Archiv.

Erste „triple i“-Veranstaltung beim Gesundheitscampus Bochum unter Mitwirkung von contec

gc-bo„triple i“- („Informationen, Innovationen und Initiativen“) ist eine Veranstaltung der Agentur Gesundheitscampus Bochum. Thema im März: „In Zukunft investieren: Nachhaltige Geschäftsmodelle für individualisierte Assistenzsysteme“. Gemeinsam führten Detlef Friedrich von der der contec und Prof. Dr. Rolf Heinze vom Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit und Wirtschaft der Ruhr-Universität Bochum durch den Workshop mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Versorgung im Gesundheitswesen. Ausführlicher Bericht auf der website des Gesundheitscampus.