Startseite conZepte conZepte 03-2011 Die Branche wartet auf Weichenstellungen!
Die Branche wartet auf Weichenstellungen!

Herausgeberkommentar

Die Bundesregierung hat aktuell in der Gesundheitspolitik zwei wichtige Themen auf die Agenda gesetzt. Das Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VStG) – kurz Versorgungsstrukturgesetz – ist beschlossen. Es soll u.a. die Versorgungsstrukturen langfristig sichern, die Berufsattraktivität steigern und neue Gestaltungsspielräume in der spezialärztlichen Versorgung öffnen. Es soll aber auch Gestaltungsspielräume im Rahmen der Zuweisungskooperationen einschränken.

Die Zukunft soll stärker regionalisiert und die Versorgungsübergänge sollen durch ein verpflichtendes Entlassungsmanagement verbessert werden. Die Diskussionen laufen, was in 2012 umgesetzt werden wird, müssen wir sehen.


Es gibt aber ein zweites wesentliches Vorhaben: Die Reform der Pflegeversicherung! Die Vorlage der Eckpunkte für die Reform wurde auf Grund der Uneinigkeit zum Finanzierungskonzept verschoben. Diese Frage ist jetzt der ideologische Maßstab, obwohl die Umsetzungsfragen und insbesondere der zu erwartende Bürokratieaufwand noch völlig nebulös sind. Es sind aber gerade die Umsetzungsfragen, die die Branche nachhaltig beschäftigen werden! Das zeigte sich schon beim Bildungspaket, dessen sicher gut gemeinte Zielrichtung durch den bürokratischen Aufwand scheitert. Hier sollten wir die Entbürokratisiserungsziele des Koalitionsvertrages ernst nehmen. Doch nicht nur die Finanzierung ist zu regeln, sondern es muss vor allem der Paradigmenwechsel in der Pflege eingeleitet werden. Hierzu liegen seit zwei Jahren Vorschläge vor. Der Bundesgesundheitsminister hat Jürgen Gohde erneut zum Vorsitzenden des Beirates berufen, doch das Jahr der Pflege wird ohne konkrete Vorschläge der Kommission enden müssen. Ohne klare Rahmenbedinungen kann der Beirat nicht arbeiten, sonst verschleißt auch er sich. Wir brauchen Entscheidungen, denn die berufliche Attraktivität hängt auch von einem veränderten Bild der Pflege ab. Und dieses wird durch die derzeitige Diskussion nicht besser.


Ihr Detlef Friedrich

 
MAIK - Münchner Außerklinischer Intensiv Kongress 2014

maikAm 24. und 25. Oktober findet bereits zum siebten Mal der MAIK - der Münchner Außerklinische Intensiv Kongress statt mit Referaten, Diskussionen, Workshops und einer großen  Industrieausstellung. Dr. Heiner Geißler, Bundesminister a.D., wird den Kongress eröffnen, Detlef Friedrich, Geschäftsführer der contec, wird wird am Samstag den Workshop „Die außerklinische Intensivversorgung in den Medien“ als Moderator begleiten.

Weiterlesen...
Gesundheit und Pflege der Zukunft: contec auf dem MDK-Kongress 2014

Am0 6. November 2014 findet der MDK Kongress 2014 "Gesundheit und Pflege der Zukunft" statt. Zusammen mit Dr. Monika Kücking (Leiterin der Abteilung Gesundheit beim GKV-Spitzenverband) und Dr. Gerhard Timm (Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft freie Wohlfahrtspflege e.V.) wird Detlef Friedrich den Round Table "Wie geht es weiter in der Qualitätssicherung" moderieren.

 

Termin:

06. November 2014

Veranstaltungsort:

Maritim Hotel Berlin

Stauffenbergstraße 26, 10785 Berlin

 

Weitere Informationen über den MDK Kongress 2014 finden sie unter: www.mdk-kongress.de

Neue contec-Studie: Vergütung von Führungskräften in der Sozialwirtschaft

Die Frage der Vergütung gewinnt in Zeiten des Personalmangels immer mehr an Bedeutung. Daher stellt sich die Frage, in welcher Form und Höhe die Vergütung für welche Position in der Sozialwirtschaft gezahlt wird.

Weiterlesen...
„care4future – SchülerInnen für die Pflege begeistern“ – Interview mit Reimund Overhage

Reimund Overhage

Reimund Overhage ist Referatsleiter im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, welches das Projekt „care4future – SchülerInnen für die Pflege begeistern“ begleitet.

Weiterlesen...
newsletter der Behindertenhilfe 2014.07 erschienen

newsletter_Behindertenhilfe_2014.03Der neue Newsletter der Behindertenhilfe ist erschienen und an die Abonnenten versandt worden. Sie können ihn hier anschauen/herunterladen.

Abo-Wünsche bitte an: news-behindertenhilfe@contec.de.