Startseite conZepte conZepte 03-2011 Frust und Lust: Pflegebranche zwischen Abwarten und Eigeninitiative
Frust und Lust: Pflegebranche zwischen Abwarten und Eigeninitiative

Editorial

Warum müssen für eine Zeit der politisch leisen Töne so große Namen gewählt werden? Das »Jahr der Pflege« – es neigt sich nahezu geräuschlos dem Ende entgegen. Die Pflegebranche tut gut daran, ihre seit langem kultivierte Frustrationstoleranz weiter zu pflegen, angesichts nach wie vor fehlender struktureller Lösungen für die drängendsten Probleme. Und wenn die Akteure es richtig machen, heißt dies nicht abwarten, sondern im Bestehenden die besten individuellen Lösungen zu suchen.


Mit der aktuellen Ausgabe der conZepte wollen wir diesen Mutigen neue Ideen für den weiteren Weg an die Hand geben. Wir zeigen zum Beispiel, wie kreative Arbeitsmethoden für neue Lust auf Veränderung sorgen können (Gastbeitrag Vivantes, Seite 08) oder wie mit einem Workshop zum Thema Respekt die Zusammenarbeit der Mitarbeitenden gefördert wird (Seite 12). Der Mensch steht also, wie immer, im Zentrum. Mit Blick auf den Fachkräftebedarf widmen wir uns den Fragen, wie das web 2.0 für Personalmarketing genutzt (S. 37) und wie generationenorientiertes Personalmanagement zukunftsweisend gestaltet werden kann (S. 34).


Aus Mangel an politischen Schritten empfiehlt es sich für die Branche, selbst neue Lösungen anzugehen: Koo­perations- und Netzwerkmodelle (S. 26), ein effektives Belegungsmanagement (S. 18) oder eine Nischenstrategie (S. 24) sind dafür Beispiele.


Trotz träger politischer Entwicklungen gilt es, den Mut nicht zu verlieren. Denn es bestehen enorme Potenziale und kreative Ideen können den Unterschied zwischen unternehmerischem Stillstand und Erfolg bedeuten. Diesen kreativen Ideen widmen wir uns bei unserem 8. contec forum, das am 25. und 26. Januar 2012 in der Synagoge Oranienburger Straße in Berlin-Mitte stattfinden wird. Hierzu möchten wir Sie schon jetzt herzlich einladen (S. 06 und auch unter: www.zukunftpflege.de).


Wir wollen Ihnen aber auch mit dieser Ausgabe der conZepte Impulse geben und Sie dazu einladen, voller Energie an die Umsetzung neuer Ideen und Lösungen heran zu gehen.


Ihr Philip Schunke

 
"Erfolgsfaktoren im Personalmarketing"

Logo_Verein_fuer_SozialwirtschaftDer Nürnberger Verein für Sozialwirtschaft e.V. lädt für Mittwoch, den 1. Juli, zum Fachvortrag "Erfolgsfaktoren im Personalmarketing" in die Evangelische Hochschule Nürnberg ein ein. 

„Früher war alles leichter“ - Ein Satz, der etlichen Verantwortlichen durch den Kopf geht, wenn es um das Thema Personalgewinnung geht. Gleich, ob Erzieherinnen oder Pflegekräfte, die Nachfrage nach qualifiziertem Personal ist in der Sozialwirtschaft mittlerweile deutlich höher als das Angebot. Doch was sind die Stellschrauben, um auch in Zukunft ausreichend Personal zu gewinnen? Referent: Christopher Roßberg, contec GmbH.

newsletter der Behindertenhilfe 2015.06 erschienen

newsletter_Behindertenhilfe_2015.06Der neue Newsletter der Behindertenhilfe ist erschienen und an die Abonnenten versandt worden. Sie können ihn hier anschauen/herunterladen.

Abo-Wünsche bitte an: news-behindertenhilfe@contec.de.

contec auf dem Hauptstadtkongress Medizin & Gesundheit

Logo_HSK_2015Auch in diesem Jahr mit dabei: die contec auf dem Hauptstadtkongress Medizin & Gesundheit im Berliner CityCube. Auf dem Gemeinschaftsstand „W.I.R. – Wissen.Innovation.Region“ präsentierten wir Ideen und Konzepte zu den Themen Produktivität und Zeitfresser, Effizienz und Zufriedenheit.
Hier der Rückblick des Veranstalters.

Interview mit Michael Uhlig in der CAREkonkret

CK1815_S6_Contec_UhligCAREkonkret hat in der Ausgabe vom 30. April contec-Berater Michael Uhlig interviewt. Es geht um die Schnittstelle zwischen Behinderten- und Altenhilfe und die Chancen, die Altenhilfeeinrichtungen aus dem neuen Pflegebedüftigkeitsbegriff des Pflegestärkungsgesetzes II erwachsen können. Lesen Sie hier den ganzen Artikel, wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung von Vincentz Network, Redaktion CAREkonkret.

Wohlfahrt intern über die jüngste contec Vergütungsstudie: Geld macht doch glücklich

altWohlfahrt intern berichtete in der Mai-Ausgabe über die jüngste contec Vergütungsstudie und hebt hervor, dass hohes Gehalt, Firmenwagen, flexible Arbeitszeiten und Sabbaticals sich positiv auf die Arbeitszufriedenheit der Führungskräfte auswirken. Lesen Sie hier den ganzen Artikel, wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung von Wohlfahrt intern.