Personalien – Juni 2020

Personalien Juni 2020
Dienstag, 09 Juni 2020 18:27

 

N. Neises-Weiler

S. Lindau

Prof. A. Noller

V. Homeyer/Mommer

B. Schaer

S. Saradj

M .Reggentin

S. Klopfer

T. Richwien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von conQuaesso® JOBS besetzt | AWO Unterbezirk Hagen – Märkischer Kreis: Nicole Neises-Weiler übernimmt die Bereichsleitung Kinder, Jugend und Familie

Iserlohn. Seit dem 1. Juni 2020 hat Nicole Neises-Weiler die Bereichsleitung Kinder, Jugend und Familie der AWO Unterbezirk Hagen – Märkischer Kreis inne. Sie übernimmt in dieser Position die personelle, fachliche und wirtschaftliche Leitung des Geschäftsbereichs und ist auch für die strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung des Leistungsportfolios sowie den Aufbau neuer Einrichtungen zuständig. Neises-Weiler bringt langjährige Branchenerfahrung mit: Zuletzt war die 51-Jährige Personalleiterin der KölnKitas gGmbH – einer Tochtergesellschaft der Jugendhilfe Köln e. V. Bei dieser war sie zuvor als stellvertretende Geschäftsführerin sowie Personalleiterin tätig. Weiterhin arbeitete sie in der Fachberatung der Jugendzentren Köln gGmbh, ebenfalls Tochter der Jugendhilfe Köln e. V., sowie in verschiedenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Neises-Weiler ist Diplom-Sozialpädagogin sowie Diplom-Kauffrau.

Diakonie Bayern: Sabine Lindau ergänzt die Spitze

Nürnberg. Seit dem 1. Juni 2020 ergänzt Sabine Lindau den bislang dreiköpfigen Vorstand der Diakonie Bayern, bestehend aus Diakoniepräsident und erstem Vorstand Pfarrer Michael Bammessel, dem zweiten Vorstand Wolfgang Janowsky sowie Fachvorständin Sandra Schuhmann. Zuvor war Lindau seit 2000 für die Innere Mission München in unterschiedlichen Positionen tätig, u. a. als Abteilungsleiterin für die Bereiche Ehrenamt und Fortbildung sowie später Sozialpsychiatrie und Gesundheit, bevor sie Geschäftsführerin der Bezirksstelle München der Diakonie Bayern und Mitglied der Leitungskonferenz der Inneren Mission München wurde. Neben der landesverbandlichen Vertretung in München wird Lindau künftig die Bereiche Integration, Migration und Flüchtlingshilfe sowie Kinder, Jugendliche, Familien, Frauen verantworten. Die 54-Jährige studierte Theologie in Tübingen und Berlin sowie Betriebswirtschaftslehre in Stuttgart. Quelle: Diakonie Bayern

Diakonie Württemberg: Prof. Dr. Annette Noller ist zur Vorstandsvorsitzenden gewählt worden

Stuttgart. Zum 1. Dezember 2020 wird Prof. Dr. Annette Noller das Amt der Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werks Württemberg antreten. Sie folgt auf Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, der zum 30. November 2020 in den Ruhestand geht. Im Diakonischen Werk wird sie zusammen mit Kirchenrätin Eva-Maria Armbruster und Dr. Robert Bachert den hauptamtlichen Vorstand bilden. Nach Zustimmung der landeskirchlichen Gremien wird sie auch Mitglied im Kollegium des Evangelischen Oberkirchenrats. Die 58-jährige Pfarrerin der württembergischen Landeskirche ist seit 2002 Professorin für „Theologie und Ethik in sozialen Handlungsfeldern/Diakoniewissenschaft“ an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. 2015 habilitierte sie sich an der Universität Heidelberg. Früher arbeitete sie im Bundesverband der Diakonie als Referentin für „Theologie in diakonischen Handlungsfeldern“. Nach dem Theologiestudium war sie Wissenschaftliche Assistentin an der Kirchlichen Hochschule Berlin/West und promovierte zur Dr. theol. an der theologischen Fakultät der Humboldt-Universität in Praktischer Theologie. Sie absolvierte auch eine Ausbildung zum Business Coach für Wirtschaft und Verwaltung. Quelle: Diakonie Württemberg

AWO Bezirksverband Mittelrhein: Sabine von Homeyer und Michael Mommer bilden den neuen Vorstand

Köln. Seit dem 7. Juni 2020 haben Sabine von Homeyer und Michael Mommer die Leitung des AWO Bezirksverbands Mittelrhein e. V. inne. Sie folgen auf den Vorstandsvorsitzenden Andreas Johnson und den Stellvertreter Rudolf Redlinger, die sich beide in den Ruhestand verabschieden. Sowohl von Homeyer als auch Mommer kennen die Arbeit der AWO Mittelrhein bereits gut. Von Homeyer kam 2004 als Architektin im Fachbereich Bau- und Liegenschaften zum AWO Bezirksverband. Anschließend arbeitete sie u. a. als Koordinatorin bei der AWO Gesellschaft für Altenhilfeeinrichtungen und baute als Koordinatorin Immobilien- und Baumanagement die Gesellschaft DSE – Dienstleistungen für soziale Einrichtungen mit auf, deren Geschäftsführerin sie seit 2017 ist. Mommer ist bereits seit 1986 in verschiedenen Positionen bei der AWO tätig. Seit 2016 ist er Geschäftsbereichsleiter im AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V., Mitgeschäftsführer der GESA mbH Köln und GESA mbH Aachen, und der Gesellschaft Der Sommerberg mbH, stellvertretender Vorstand der AWO Rheinlandstiftung und Mitglied des Vorstands des Bezirksverbands. Quelle: AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V.

Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e. V.: Birgit Schaer wird neue Vorständin

Freiburg. Zum 1. November 2020 wird Birgit Schaer, Leiterin der Abteilung Gesundheits- und Altenhilfe in der Verbandszentrale, in den Vorstand des Caritasverbands für die Erzdiözese Freiburg wechseln. Sie folgt in dieser Position auf Mathea Schneider, deren sechsjährige Amtszeit am 31. Oktober 2020 endet. Schaer wird dann zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Herkert die Geschicke des Verbands leiten. Zudem wird sie als Diözesan-Caritasdirektorin auch die stellvertretende Hauptabteilungsleitung im Ordinariat übernehmen. Die 46-Jährige ist ausgebildete Krankenschwester, Diplom-Pflegewirtin und hat zudem einen Masterabschluss im Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. Sie bringt länderübergreifende Gremien- und Verhandlungserfahrung sowohl aus langjähriger verbandspolitischer Arbeit als auch aus kommunaler Verwaltungstätigkeit mit. Quelle: Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e. V.

Caritasverband für die Diözese Fulda: Susanne Saradj übernimmt die Geschäftsführung im Regionalverband Fulda und Geisa

Fulda. Zum 1. Juli 2020 übernimmt Susanne Saradj das Amt der Geschäftsführerin des Caritasverbands für die Regionen Fulda und Geisa e. V. Die Diplom-Sozialpädagogin folgt damit auf Christian Reuter, der den Verband auf eigenen Wunsch verlassen hat. Zuletzt hat Saradj für den Diözesan-Caritasverband Fulda, den Dachverband, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe neben der Ressortleitung auch spitzenverbandliche Gremienarbeit bei der Hessen-Caritas und bei der Liga der freien Wohlfahrtpflege übernommen. Zuvor war sie im Regional-Caritasverband bereits als Teamleiterin für die Bereiche Sucht- und Drogenhilfe sowie Flüchtlingshilfe verantwortlich und kennt das Team vor Ort daher schon gut. Saradj ist in der Region Fulda aufgewachsen und fachlich durch ihre langjährige Caritas-Tätigkeit bereits mit den sozialpolitischen Akteur*innen in Stadt und Landkreis Fulda gut vernetzt. Quelle: Caritasverband für die Diözese Fulda

BBT-Gruppe: Marc Reggentin ist neuer Regionalleiter in Tauberfranken-Hohenlohe

Koblenz. Seit dem 15. April 2020 hat Marc Reggentin die Regionalleitung der BBT-Gruppe in der Region Tauberfranken-Hohenlohe inne. Er folgt in dieser Position auf Thomas Weber. Gemeinsam mit Thomas Wigant trägt er nun Verantwortung für die Vernetzung, Weiterentwicklung und Steuerung aller BBT-Einrichtungen im Gebiet zwischen Wertheim und Pfedelbach. Dazu gehören neben drei Krankenhäusern eine geriatrische Reha-Klinik sowie elf Senioreneinrichtungen, drei Bildungszentren, eine Physiotherapieschule und -praxis sowie vier MVZ. Der 39-Jährige weist fundierte Erfahrungen im Krankenhauswesen vor: Zuletzt arbeitete er als Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Bad Wildungen. Zuvor war er Geschäftsführer der Klinik für Psychische Gesundheit Langen und das MVZ in Seligenstadt, ebenfalls Unternehmen der Asklepios-Gruppe. Reggentin hat Betriebswirtschaftslehre studiert und einen berufsbegleitenden Master in Health and Medical Management an der Universität Erlangen absolviert. Quelle: BBT-Gruppe

bhz Stuttgart: Stefan Klopfer ist neuer kaufmännischer Vorstand

Stuttgart. Seit dem 4. Mai 2020 hat Stefan Klopfer die Position des kaufmännischen Vorstands im bhz Stuttgart e. V. übernommen. Er folgt auf Eberhard Bügner, der Ende Juni in den Ruhestand geht. Zu Klopfers Aufgaben gehören die Leitung der Verwaltung, das Immobilienmanagement sowie die IT des diakonischen Trägers der Eingliederungshilfe. Zudem verantwortet Klopfer den Fachbereich Wohnen und vertritt mit der Vorstandsvorsitzenden Irene Kolb-Specht und Pfarrerin Gabriele Ehrmann das bhz nach außen und innen. Der 52-jährige Diplom-Kaufmann kam nach mehrjähriger Tätigkeit in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Beteiligungscontrolling und Beratung vor einigen Jahren zur Caritas Stuttgart. Er hat das Berufsexamen zum Steuerberater und Weiterbildungen als Performance Consultant, Coach und Trainer absolviert. Quelle: bhz Stuttgart e. V.

St. Franziskus-Stiftung Münster: Tim Richwien wird Geschäftsführer in Hiltrup

Münster-Hiltrup. Zum 1. August 2020 wird Tim Richwien neuer Geschäftsführer des Herz-Jesu-Krankenhauses Hiltrup im Verbund der St. Franziskus-Stiftung Münster. Er folgt damit auf Leopold Lauenstein und Berthold Mathias, die künftig neuen Aufgaben im Gesundheitswesen nachgehen. Derzeit ist Richwien Geschäftsführer des St. Marien-Hospitals Lüdinghausen, welches demselben Verbund angehört. Zuvor war der 36-Jährige Klinikmanager, Verwaltungsleiter sowie Geschäftsführer verschiedener Häuser der Krankenhausgruppe Asklepios. Richwien hat einen Bachelor in Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Osnabrück absolviert. Quelle: Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup

Titelfoto: © Brooke Cagle/ Unsplash
Weitere: © privat © Diakonie Bayern © Foto Nova © AWO Bezirksverband Mittelrhein © DiCV Freiburg © Caritasverband für die Diözese Fulda © BBT-Gruppe © privat © HJK Münster

Michael Malovecky

Michael Malovecky contec

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in der Sozialwirtschaft? Sie sind als Unternehmen auf der Suche nach passendem und qualifiziertem Personal? Schauen Sie bei conQuaesso® JOBS vorbei!

Unsere Leistungen
in diesem Bereich

Personal finden (conQuaesso® JOBS)