Die Köpfe der Gesundheits- und Sozialwirtschaft 11/2018

  • Dienstag, 06 November 2018 14:28
  • Drucken
  •  

  • Prüm: Bartmann neuer Pflegedirektor im St. Joseph-Krankenhaus

    Michael Bartmann ist neuer Pflegedirektor im St. Joseph-Krankenhaus Prüm. Zuvor war er 28 Jahre Pflegedirektor im St. Marien-Hospital Düren. Zusammen mit dem ärztlichen Direktor und dem Geschäftsführer gehört Bartmann zur Krankenhausbetriebsleitung. Der Pflegedirektor ist zudem mit Gesichtspunkten des Qualitätsmanagements, der Organisation, der Hygiene und der Spezialisierung der Pflegekräfte betraut. Nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger und einigen Jahren Berufserfahrung im Krankenhaus Köln-Hohenlind, bildete er sich an der Caritas Akademie Köln zum Stationsleiter und anschließend zum Pflegedienstleiter weiter.

    Frankfurt/Oder: Stähler neuer Vorstand der Diakonie

    Der 41-jährige Kai Stähler ist seit 1. September neuer Vorstand der Wichern Diakonie Frankfurt/Oder. Zuletzt war er Mitglied der Geschäftsleitung der Lebenshilfe Neumarkt in der Oberpfalz. Zudem war er als Geschäftsführer eines evangelischen Einrichtungsverbundes im Fürther Land tätig. Außerdem ist Stähler ausgebildeter Diakon, hat ein Diplom in Sozialpädagogik und einen Master in Sozialmanagement.

    Grafenau: Denk übernimmt Geschäftsführung der Lebenshilfe

    Seit dem 1. Oktober hat die Lebenshilfe Grafenau mit Helmut Denk einen neuen Geschäftsführer. Zuvor war Denk Geschäftsführer der Kliniken „Am Goldenen Steig“ im Landkreis Freyung-Grafenau in Niederbayern. Sein Vorgänger Ferdinand Killinger unterstützt Denk in der Übergangsphase und geht Ende des Jahres in den Ruhestand.

    Günzburg: Wenzel neuer Geschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes

    Mathias Wenzel hat am 8. Oktober die Geschäftsführung des Bayerischen Roten Kreuzes im Kreisverband Günzburg übernommen. Wenzel arbeitete bereits in der freien Wirtschaft als Geschäftsführer sowie in anderen leitenden Positionen. Der studierte Wirtschaftsinformatiker hat sich jahrelang ehrenamtlich beim Roten Kreuz engagiert.

    Hameln-Pyrmont: Seese Geschäftsführer des Paritätischen Kreisverbands

    Mit Christoph Seese hat der Paritätische Kreisverband Hameln-Pyrmont seit dem 1. September einen neuen Geschäftsführer. Zuletzt leitete der 49-jährige Sozialpädagoge 14 Jahre lang den Verein Zukunft plus, der Jugendliche bei der Berufsorientierung unterstützt. Zuvor arbeitete Seese mehrere Jahre bei einem deutschen Verkehrsunternehmen.

    Stuttgart: Bosch neue Präsidentin des DRK Landesverbands

    Mit Barbara Bosch hat der DRK Landesverband Baden-Württemberg seit Ende September eine neue Präsidentin. Seit 2003 ist sie Oberbürgermeisterin der Stadt Reutlingen. Die studierte Politik- und Kunstwissenschaftlerin war von 2002 bis 2014 bereits Vizepräsidentin des DRK Landesverbands Baden-Württemberg und leitete von 1994 bis 2001 ehrenamtlich die Sozialarbeit des Landesverbands. Davor hatte sie die Führung des Sozialamts der Stadt Fellbach inne, war zudem Sozialbürgermeisterin der Stadt und Abteilungsleiterin Sozialarbeit im DRK Kreisverband Rems-Murr.

    Bochum: Böhnert zum Vorstand des DRK berufen

    Der DRK Kreisverband Bochum hat mit Holger Böhnert seit dem 1. Oktober einen neuen Vorstand. Der Diplom-Kaufmann hat bereits Erfahrung in leitender Funktion bei einem DRK Kreisverband in Nordrhein-Westfalen. Böhnert hat außerdem bei zwei großen Unternehmensberatungen gearbeitet und war zuletzt als Berater in einer Rechtsanwalts- und Beratungskanzlei beschäftigt.

    Halle/Saale: Beuchel neuer Vorstand des Diakoniewerks

    Ab dem 1. Dezember wird Christian Beuchel neuer theologischer Vorstand und Rektor des Diakoniewerks Halle. Nachdem die Stelle sechs Jahre vakant war, wird Beuchel das Diakoniewerk zusammen mit der kaufmännischen Vorständin Elke Hirsch führen. Seit 2003 ist der 57-jährige Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Wittenberg. Zudem war er Mitglied von mehreren Aufsichtsgremien, wo er die Entwicklung verschiedener diakonischer Einrichtungen leitete und begleitete, darunter der Paul-Gerhardt-Stiftung Wittenberg und des Diakonievereins Wolfen-Bitterfeld-Gräfenhainichen bei Leipzig.

    Stuttgart: Zettl neuer Geschäftsführer im Robert-Bosch-Krankenhaus

    Zum 1. Januar 2019 wird Rolf Zettel kaufmännischer Geschäftsführer des Robert-Bosch-Krankenhauses in Stuttgart. Zusammen mit dem medizinischen Geschäftsführer, Mark Dominik Alscher, wird er die Geschäfte an den Standorten der Klinik in Stuttgart und Gerlingen leiten. Der 54-jährige promovierte Biologe arbeitete in den vergangenen 20 Jahren unter anderem im leitenden Management für die Charité in Berlin, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und das Berliner Institut für Gesundheitsforschung.

    Völklingen: Manfred Klein neuer Vorsitzender der Krankenhausgesellschaft

    Manfred Klein, geschäftsführender Direktor des St. Nikolaus Hospitals Wallerfangen, wurde von der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG) zum neuen Vorstand gewählt. Somit löst er Alfons Vogtel, den Geschäftsführer der Saarland Heilstätten, ab. Außerdem wurde Susann Breßlein, Geschäftsführerin des Klinikums Saarbrücken, zur stellvertretende Vorsitzende gewählt. Klein will sich für eine stärkere Investitionsförderung der Landesregierung für die Kliniken einsetzen.

    Berlin: Barbara Heuerding neue Geschäftsführerin des BeB

    Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) hat eine neue Geschäftsführerin. Barbara Heuerding tritt am 01. November 2018 ihr Amt an. Die Juristin wechselt von der Diakonie Hessen (Frankfurt/Main) nach Berlin. Beim hessischen Landesverband ist sie Leiterin der Abteilung Gesundheit, Alter und Pflege.

    Neustadt am Rübenberge: Prof. Fantini neuer Medizinischer Direktor

    Prof. Dr. med. Michael Fantini, derzeit geschäftsführender Direktor und Ärztlicher Direktor des KRH Klinikums Neustadt am Rübenberge, wird ab dem 01. März 2019 neuer Medizinischer Direktor bei der Diakovere Krankenhaus gGmbH. Damit übernimmt der 56-jährige hauptamtlich die medizinische Leitung der drei Diakovere-Krankenhäuser Annastift, Henriettenstift und Friederikenstift. Bereits 2015 war er als hauptamtlicher Ärztlicher Direktor für das Klinikum Region Hannover (KRH) Ost verantwortlich. Davor hatte er die Position des Chefarztes am Institut für Anästhesie und Intensivmedizin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden inne. Zudem übernahm er ab 2009 die Position des nebenamtlichen Ärztlichen Direktors der beiden Standorte der Mühlenkreiskliniken in Ostwestfalen.

    Münster: Klaus Abel ergänzt Doppelspitze

    Klaus Abel ist seit dem 1. Oktober zweiter Geschäftsführer des St. Franziskus-Hospitals in Münster. Gemeinsam mit Geschäftsführer Burkhard Nolte leitet er das Krankenhaus. Im St. Franziskus-Hospital hat er nach seiner Ausbildung zum Krankenpfleger bereits als Assistent der Verwaltungsleitung gearbeitet. Der studierte Betriebswirt war zuletzt Geschäftsführer der Sana Kliniken Lübeck und Ostholstein sowie Regionalgeschäftsführer der Region Niedersachen/Ostholstein. Außerdem war er Mitglied der Geschäftsführung des Medical Order Centers sowie Verwaltungsleiter der Klinik Maria Frieden in Telgte, die beide zur St. Franziskus-Stiftung gehören.

    Bad Frankenhausen: Clemens Schlegelmilch übernimmt Geschäftsführung

    Der Diakonieverbund Kyffhäuser hat mit Clemens Schlegelmilch seit dem 1. September einen neuen Geschäftsführer. Clemens Schlegelmilch leitet bereits die Novalis Diakonie mit Sitz in Ebeleben und übernimmt nun auch den Standort in Bad Frankenhausen. Da die Geschäftsführung des Diakonieverbunds Kyffhäuser häufig gewechselt habe, kooperieren die beiden diakonischen Träger nun miteinander. Der 43-jährige Jurist für Arbeitsrecht war zuvor bei der Diakonie Mitteldeutschland Bereichsleiter für Wirtschaft, Finanzen und Recht und löste den langjährigen Geschäftsführer Andreas Kunz ab.

    Renchen: Wolfram Schottler ist Geschäftsführer des BWLV

    Der Baden-Württembergische Landesverband für Prävention und Rehabilitation (BWLV) hat mit Wolfram Schottler seit dem 1. September einen neuen Geschäftsführer. Zuletzt war der 54-jährige Leiter im Bereich Unternehmensentwicklung, Strategie und Marketing in einem Privatklinikum in Süddeutschland. Zuvor hat der Betriebswirt und Kulturmanager in einer Unternehmens- und Kommunalberatung sowie als Geschäftsführer und Direktor in mittelständigen Unternehmen und kommunalen Einrichtungen gearbeitet. Zudem lehrt Schottler an verschiedenen Hochschulen Gesundheitsökonomie, Management und Unternehmensführung sowie Kommunikation und Marketing.

    Heilbronn: Stratos Goutsidis leitet AWO Verband

    Mit Stratos Goutsidis hat der AWO Kreisverband Heilbronn seit dem 1. Oktober einen neuen Geschäftsführer. Der ausgebildete Erzieher hat zuvor als Teamleiter der Jugendhilfe sowie von 2016 bis 2018 zusätzlich als Bereichsleiter der Kindertagesstätten gearbeitet. Seit 2013 ist er beim AWO Kreisverband Heilbronn. Zudem hat er ein Studium im Bereich Führung sozialer Organisationen abgeschlossen.

  •