Die Köpfe der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Winter 2018

  • Mittwoch, 05 Dezember 2018 13:35
  • Drucken

Freiburg: Andreas Wedeking übernimmt Leitung

Zum 1. Januar 2019 übernimmt Andreas Wedeking die Geschäftsführung des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland (VKAD). Der studierte Sozial- und Heimpädagoge ist derzeit noch Heimleiter einer stationären Senioreneinrichtung mit 68 Plätzen, zudem Netzwerk- und Dienstleistungsmanager sowie Betriebsdatenschutzbeauftragter für die Seniorenhilfe SMMP, die Seniorenhilfe St. Josef, die Martinus Trägergesellschaft für soziale Dienste und die Bildungsakademie für Therapieberufe. Zuvor hatte er Führungspositionen in den Bereichen Jugendhilfe, Eingliederungshilfe und Seniorenhilfe inne.

Göttingen: Petra Reußner ergänzt Doppelspitze

Zum 1. Dezember wird Petra Reußner Geschäftsführerin des DRK Kreisverbands Göttingen-Northeim. Bis Anfang Dezember leitet Sie den Kreisverband noch gemeinsam mit Herbert van Loh. Zunächst ist Reußner Geschäftsführerin und Mitglied im Vorstand, im April übernimmt sie dann den Vorsitz. Die Diplom-Kauffrau und -Finanzwirtin war zuvor Verwaltungsleiterin der Göttinger Werkstätten, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung.

Berlin: Mario Czaja an die Spitze gewählt

Der Betriebswirt Mario Czaja ist seit 17. November Präsident des DRK Landesverbandes Berlin. Zudem ist er als CDU-Mitglied Abgeordneter für den Wahlkreis Mahlsdorf-Kaulsdorf. Von 2011 bis 2016 war der 43-Jährige Senator für Gesundheit und Soziales, von 2001 bis 2011 gesundheitspolitischer Sprecher der CDU im Berliner Abgeordnetenhaus. Czaja arbeitet seit 2016 als Gesellschafter und Geschäftsführer von BrückenKöpfe, einem Berliner Think Tank für strategische Beratung im Gesundheitssektor.

Kitzingen: Felix Wallström zum Geschäftsführer ernannt

Felix Wallström ist ab 1. November Geschäftsführer des BRK Kreisverbands Kitzingen. Er folgt auf Harald Erhard, der als Geschäftsführer zum BRK Bezirksverband Unterfranken wechselt. Nach seinem dualen Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Gesundheitsmanagement macht der 23jährige zurzeit seinen Master in Management und Führungskompetenz an der Katholischen Hochschule Freiburg. Aktuell arbeitet er in der Verwaltung des Klinikums Würzburg Mitte. Davor war er Assistent der Geschäftsführung der Stiftung Juliusspital Würzburg.

Regensburg: Björn Heinrich übernimmt Geschäftsführung

Björn Heinrich wird zum 1. Februar 2019 Geschäftsführer des BRK Kreisverbandes Regensburg. Seinen Dienst wird Heinrich bereits im November antreten und eine dreimonatige Einarbeitungszeit durchlaufen. Zuletzt war der 37-jährige Betriebswirt und Wirtschaftsrechtler für sechs Jahre Geschäftsführer des BRK Kreisverbandes Amberg-Sulzbach. Bereits seit 15 Jahren arbeitet Heinrich im Sozial- und Gesundheitswesen, zudem übt er seit vielen Jahren ehrenamtliche Funktionen aus.

Zurück nach oben

Wiesbaden: Doppelspitze für Caritas Altenwohn- und Pflegegesellschaft

Annette Hofmann und Petra Kaiser-Schenk sind seit 1. Oktober Geschäftsführerinnen der Caritas Altenwohn- und Pflegegesellschaft (CAP). Zuvor war Hofmann Pflegedienstleiterin und Pflegedirektorin in einem Krankenhaus der Maximalversorgung. Die ausgebildete Krankenschwester arbeitete knapp 20 Jahre als Stationsleiterin und pflegerische Abteilungsleiterin. Ebenso hat sie ein Studium im Pflegemanagement absolviert und arbeitet seit 2017 zudem als freiberufliche Beraterin zur Reorganisation von Pflegeprozessen. Kaiser-Schenk war zuletzt Prokuristin der CAP. Zudem ist sie seit 2013 Referatsleiterin für Controlling und Budgetierung im Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus und wird diese Tätigkeit weiterhin ausüben. In der Vergangenheit arbeitete sie für die Caritas auch als Verwaltungsleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin. Die Steuerfachwirtin hat sieben Jahre als Prüfungsassistentin und Prüfungsleiterin im Bereich kommunaler und gemeinnütziger Einrichtungen gearbeitet.

Tübingen: Ferdinand Schäffler neuer Leiter

Der 36-jährige Ferdinand Schäffler ist seit dem 1. November neuer Leiter des Bereiches Wohnen und Soziale Dienste der LWV.Eingliederungshilfe. Schäffler leistete schon früh seinen Zivildienst bei den offenen Hilfen Heilbronn, im Anschluss studierte er Heilpädagogik an der Katholischen Fachhochschule Freiburg mit dem Schwerpunkt Unterstützte Kommunikation. Zudem baute er auf dieses Studium auf und schloss an der Dualen Hochschule in Villingen-Schwenningen als Sozialwirt ab. Anhand seiner Tätigkeit bei der contec GmbH wurde der Management- und Organisationsberater schon auf die LWV. Eingliederungshilfe aufmerksam. Er war Leiter der Beratungsstelle für das persönliche Budget des Lebenshilfe-Regionalverbundes Südbaden und unterstützte Menschen mit Behinderung sowie deren Familien bei der Gestaltung und Umsetzung individueller Teilhabesettings. Zuletzt war er als Leiter des Innovationszentrums der Evangelischen Heimstiftung in Stuttgart tätig. Hier verantwortete er zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben rund um den Bürger-Profi-Technik-Mix und spezialisierte sich dabei auf leistungs- und ordnungsrechtliche Fragestellungen im Themenfeld Ambulantisierung und neue Wohnformen.

Bremerhaven: Siegmar Weegen leitet Verband

Siegmar Weegen hat am 1. November die Geschäftsführung des AWO Kreisverbandes Bremerhaven übernommen. Zuletzt arbeitete er in einer Hamburger Rechtsanwaltskanzlei in Lübeck und Bremerhaven. Davor war er 30 Jahre lang in verschiedenen Dienstleistungsunternehmen im In- und Ausland unter anderem Geschäftsführer und Berater.

Mülheim (Ruhr)/Oberhausen: Mauno Gerritzen neu an der Spitze

Seit 1. Oktober ist der gebürtige Münchner Mauno Gerritzen Geschäftsführer der Paritätischen Kreisverbände Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. Zuvor war er geschäftsführender Bildungsreferent beim bayerischen Landesverband „Deutsche Jugend in Europa“, einem landesweit tätigen Jugendverband. Der 30-Jährige hat Sozialwirtschaft und Sozialwissenschaften studiert.

Zurück nach oben