Digital Recruiting I: Der richtige Online Auftritt

digital recruiting
  • Donnerstag, 26 Juli 2018 15:14
  • Drucken

Zwei Entwicklungen sind auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu verzeichnen: der bundesweite Mangel an Fachkräften sowie die sog. Generation Y. Wie in anderen Branchen fehlt es bundesweit auch im Gesundheitswesen an qualifizierten Fachkräften, dieser Zustand stellt die Branche vor große Herausforderungen – die Besetzung offener Stellen gestaltet sich zunehmend schwieriger. Unternehmen der Branche sind daher gefordert, sich neuen Methoden der Personalgewinnung zu öffnen. Insbesondere Maßnahmen im Digital Recruiting eignen sich, um die nachfolgenden Generationen zu erreichen.

„Unternehmen und Organisationen im Gesundheitswesen dürfen sich nicht mehr auf die herkömmlichen Methoden der Personalbeschaffung verlassen – sie müssen die Vorzüge digitaler Kommunikationsplattformen im Recruiting annehmen und folglich neue Publikations- und Kontaktprozesse einschlagen“, appelliert Michael Malovecky, Leiter des Bereichs Recruiting bei der contec GmbH.

5 Tipps für eine attraktive Karriereseite

Zwei wichtige Aspekte des Digital Recruitings bilden die unternehmenseigene Website und die Präsenz in den sozialen Medien sowie beruflichen Online-Netzwerken. Ein professioneller Online-Auftritt des Arbeitgebers ist das A und O. Ziel ist es, sich als attraktiver und authentischer Arbeitgeber zu präsentieren – dementsprechend sollte auch Ihre Karriereseite gestaltet sein. Doch was macht eine gute Karriereseite aus? Michael Malovecky verrät einige Tipps:

  • Ihre Stellenanzeigen, die Ansprechpartner sowie deren Kontaktmöglichkeiten sollten immer schnell auffindbar sein.
  • Ein einfaches Online-Bewerbungsformular oder eine One-Click-Bewerbung kann die Bewerber unkompliziert durch den Bewerbungsprozess leiten.
  • Stellen Sie Referenzen Ihrer Mitarbeitenden auf Ihre Website. Das gibt den Bewerbern einen authentischen Einblick in die Team- und Unternehmenskultur.
  • Zeigen Sie den potentiellen Mitarbeitenden Ihre Arbeitgeber-Benefits. Schaffen Sie Anreize und machen Sie sich als Arbeitgeber attraktiv: bieten Sie in Ihren Einrichtungen in großen städtischen Ballungsgebieten bspw. E-Bikes oder die Möglichkeit der Kinderbetreuung für Ihre Mitarbeitenden an?
  • Gestalten Sie ihre Website nutzerfreundlich und dementsprechend mobil-optimiert. Achten Sie dabei besonders auf die Ansichtsmöglichkeiten für alle weiteren Endgeräte wie z.B. Smartphones.

Richten Sie Ihren Auftritt in den Sozialen Medien an der Unternehmensstrategie aus

Der zweite Eckpfeiler des Digital Recruitings liegt in der eigenen Unternehmenspräsenz in den sozialen Medien, wobei eine crossmediale Aufstellung über alle relevanten Kanäle zu empfehlen ist. Schalten Sie Ihre Stellenanzeigen via Multi-Channel-Posting auf den allgemeinen sowie branchenspezifischen Jobbörsen. So können Sie mehr potentielle Bewerber auf Ihr Unternehmen und Ihre Vakanzen aufmerksam machen.

Heutzutage ist es wichtiger denn je, sich als Arbeitgeber selbständig auf die Suche nach potentiellen Kandidaten zu machen. Dabei spielen soziale Medien wie Facebook, Instagram, YouTube oder berufliche Netzwerke wie z.B. Xing und LinkedIn eine wichtige Rolle.

Da die Pflege der Social-Media-Kanäle sehr zeitintensiv ist und man über das nötige Know-how verfügen sollte, ist es nie verkehrt, sog. Social-Media-Verantwortliche, die sich um Ihre Profile in den sozialen Netzwerken kümmern werden, einzustellen. Ihr Social Media Auftritt sollte in den Punkten Layout, Struktur und Content auf Ihre Unternehmens-Website abgestimmt sein. Sie sollten den Auftritt Ihres Unternehmens in den sozialen Medien im Sinne der Unternehmensstrategie ausrichten.

Bewerber, die in den sozialen Medien auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden, landen früher oder später auf Ihrer Unternehmenswebsite. Fragen Sie sich also, welche Zielgruppen Sie über welche Kanäle erreichen möchten. Sie haben die Möglichkeit, über Ihre Social-Media-Kanäle aktuelle Stellenausschreibungen zu veröffentlichen, außerdem können Sie den Usern und potentiellen Bewerbern durch ausgewählte Fotos und Videos einen authentischen Einblick in den Arbeitsalltag geben und stehen in einem schnellen und unkomplizierten Austausch mit den Bewerberinnen und Bewerbern.

Nutzen Sie Ihre Mitarbeitenden als BotschafterInnen des Unternehmens

Aber nicht nur die Social-Media-Verantwortlichen sorgen für einen erfolgreichen Auftritt in den sozialen Medien: nutzen Sie Ihre Mitarbeitenden als BotschafterInnen für das Unternehmen. Mitarbeitende können Inhalte liken, kommentieren und teilen – dies erhöht Ihre Reichweite in den Netzwerken. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, durch gezielte Werbekampagnen via Facebook, Instagram und Google auch nicht aktiv suchende BewerberInnen zu erreichen – durch das sog. (Re-) Targeting können Sie Zielgruppen bestimmen, welche auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam gemacht werden. Bestimmt ist der eine oder andere an Ihrem Unternehmen interessiert und gelangt auf diesem Weg wiederum auf Ihre Unternehmenswebsite.

Natürlich können soziale Medien auch Schattenseiten mit sich bringen: durch die Schnelllebigkeit der digitalen Welt können sich negative Kommentare oder Bewertungen auf den Portalen schnell und unkontrolliert verbreiten. An dieser Stelle ist es wichtig, als Unternehmen schnell und angemessen darauf zu reagieren. Wegen solch möglicher Herausforderungen sollten sich Unternehmen in der Pflege aber nicht davon abschrecken lassen, Bewerberinnen und Bewerber über digitale Wege auf sich aufmerksam zu machen.

Michael Malovecky betont, dass die Personalbeschaffung via Social-Media-Kanäle zwei große Vorteile mit sich bringt: “Zum einen verringert sich die Eintrittsbarriere, niedrigschwellige Kontaktmöglichkeiten verringern die Hemmungen, und zum anderen vereinfacht sich die Zugänglichkeit in Sachen Veröffentlichung und Verbreitung der Stellenanzeigen. Nutzen Sie also die Möglichkeit, durch die sozialen Netzwerke vor allem gezielt nach Fachkräften zu suchen.“

Text: Ewa Kulas, Projektassistentin