Personalien – Juli 2019

  • Donnerstag, 04 Juli 2019 09:24
  • Drucken

 

 

E.-M. Güthoff

H. Maqua

Dr. T. Hinz

J. Bessenich

AWO Vorstand

M. Graf

cts Doppelspitze

T. Gärtner

T. Keuschen

A. Schmanke

V. Sieben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VKAD: Erstmals mit weiblichem Duo an der Spitze

Berlin. Der Vorstand des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland e. V. (VKAD) hat Eva-Maria Güthoff zur ersten Vorsitzenden und Helene Maqua zur stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Im Vorsitz des VKAD gibt es damit sowohl Kontinuität als auch Erneuerung. Eva-Maria Güthoff übte in der letzten Amtsperiode das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden aus. Sie ist Referentin für Alten- und Gesundheitshilfe im Caritasverband für die Diözese Hildesheim e. V. Helene Maqua wurde neu in den Vorstand gewählt. Maqua ist Abteilungsleitung im Bereich Gesundheits-, Alten- und Behindertenhilfe im Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln e. V. Erstmals in seiner Geschichte hat der VKAD ein weibliches Duo an der Vorstandsspitze.

Die Mitgliederversammlung des VKAD wählte am 16. Mai 2019 in Berlin turnusgemäß ihren neuen Bundesvorstand. Die konstituierende Vorstandssitzung fand im Anschluss statt. Insgesamt gehören dem VKAD-Vorstand nun vier Frauen an. Im neuen Vorstand sind Führungspersönlichkeiten aus dem gesamten Bundesgebiet vertreten. Dr. Hanno Heil verabschiedete sich nach zwölf Jahren im Amt des Vorsitzenden des VKAD aus dem Vorstand. Quelle: VKAD

stiftung st. franziskus heiligenbronn: Dr. Thorsten Hinz ergänzt Vorstand

Schramberg-Heiligenbronn. Dr. Thorsten Hinz wird zum 1. Dezember 2019 neues Vorstandsmitglied der stiftung st. franziskus heiligenbronn. Gemeinsam mit Hubert Bernhard und dessen designiertem Nachfolger Stefan Guhl wird er die Arbeit der Stiftung leiten. Der 54-jährige promovierte Philosoph ist aktuell und bereits seit 2009 Geschäftsführer des CBP. Für die Caritas begleitete er den Gesetzgebungsprozess zum Bundesteilhabegesetz und andere Sozialgesetzvorhaben. Aktuell beschäftigt ihn der Reformprozess der Kinder- und Jugendhilfe wie auch Reformen im Betreuungsrecht. Zudem setzt er sich stark für Lösungen beim Thema Fachkräftemangel ein. Die stiftung st. franziskus heiligenbronn ist Gründungsmitglied im CBP, so dass Dr. Hinz dem Verband ebenfalls erhalten bleibt. Quellen: stiftung st. franziskus heiligenbronn / CBP

CBP: Janina Bessenich wird Geschäftsführerin

Berlin. Janina Bessenich übernimmt zum 1. Dezember 2019 die Geschäftsführung des Bundesverbands Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) – als Nachfolge des langjährigen Geschäftsführers Dr. Thorsten Hinz (s. oben). Bessenich ist seit fünf Jahren stellvertretende Geschäftsführerin und Justiziarin des Verbands. Bevor sie ihre Aufgaben im CBP übernahm, war sie Referentin in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Davor leitete sie eine größere Einrichtung der Eingliederungshilfe in Westfalen. Bessenich ist Juristin und Fachexpertin der Eingliederungshilfe. Wesentlich wird für sie u. a. die Begleitung und Unterstützung der CBP Mitglieder bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes sein. Quelle: CBP

AWO Sachsen-Anhalt: Landesvorstand arbeitet jetzt als Trio

Magdeburg. Zum 1. Juli 2019 wird der Vorstand des AWO Landesverbands Sachsen-Anhalt e.V. verstärkt und arbeitet als Dreier-Team. Der langjährige Vorstand und Geschäftsführer Wolfgang Schuth wird von Steffi Schünemann und Sebastian Zimmermann als stellvertretende Vorstände unterstützt. Die 42-jährige Schünemann hat als Gesundheits- und Sozialmanagerin verschiedene Bereiche im Verband durchlaufen und bereits in den letzten vier Jahren den Vorstand unterstützt und vertreten. Sie war bislang Leiterin Verband und Sozialpolitik und wir diesen Schwerpunkt auch in der neuen Position verantworten. Der 52-jährige Zimmermann ist zum kaufmännischen Vorstand berufen worden. Der Industriekaufmann und Betriebswirt hat in der Privatwirtschaft verschiedene Stationen im Controlling und Finanzwesen durchlaufen. Zuletzt hat er als kaufmännischer Geschäftsführer ein Unternehmen der Telekommunikationsbranche geleitet. Der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Schuth, 63, agiert weiterhin als Gesellschafter der verbundenen Tochterunternehmen. Quelle: AWO Sachsen-Anhalt

Diakonisches Werk Mannheim: Michael Graf wird Direktor

Mannheim. Michael Graf wird ab dem 1. September 2019 neuer Direktor des Diakonischen Werks in Mannheim. Er tritt allein die Nachfolge einer Doppelspitze an. Michael Graf ist derzeit noch als Referent für die Koordination und Querschnittsaufgaben in der Abteilung „Soziales und Freiwilligendienste“ beim Diakonischen Werk Pfalz tätig und dort für betriebswirtschaftliche Belange zuständig. Er ist diplomierter Sozialarbeiter und systemischer Coach und erlangte 2004 einen Master of Arts in „Management in Social Organisations“. Formal liegt die Geschäftsführung nach wie vor beim Dekan der Ev. Kirche Mannheim und seiner Dekanstellvertreterin. Bis zum Eintritt Grafs liegen die Aufgaben der operativen Geschäftsführung bei Verwaltungsdirektor Steffen Jooß und Diakon Manfred Froese. Quelle: Diakonie Mannheim

cts-Verbund: Geschäftsführung wird zur Zweierspitze erweitert

Saarbrücken. Der cts-Verbund (Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken) wird seit kurzem von einer Zweierspitze geleitet: Seit dem 1. Juni 2019 hat Heinz Palzer zusammen mit Rafael Lunkenheimer die Geschäftsführung inne. Palzer ist als Justiziar seit fast 20 Jahren im cts-Verbund tätig. Seit 2006 ist er Mitglied der Geschäftsleitung und hatte seit 2017 bereits die stellvertretende Geschäftsführung inne. „Für einen Verbund in dieser Größe und Komplexität ist es nicht mehr angebracht, die Verantwortung bei einer Person zu belassen. Da ich in den vergangenen Jahren bereits sehr eng und vertrauensvoll mit Heinz Palzer zusammengearbeitet habe – zuletzt hatte er ja meine Stellvertreter-Position inne – habe ich den Gremien vorgeschlagen, ihm die zweite Geschäftsführung zu übertragen“, sagt Lunkenheimer. Ziel der Zweierspitze sei auch die Gewährleistung des Vier-Augen-Prinzips auf der Ebene der Geschäftsführung. Dies entspreche den Grundsätzen guter Unternehmensführung. Beide sehen in der neuen Struktur eine große Chance, die cts als Verbund zu stärken. Quelle: cts-Verbund

caritasKlinikum Saarbrücken: Doppelspitze für Kaufmännische Direktion

Saarbrücken. Seit dem 1. Juni 2019 wird das CaritasKlinikum Saarbrücken (in der Trägerschaft der cts, s. oben) ebenfalls von einer Doppelspitze geleitet: Thomas Gärtner übernimmt die Leitung der Kaufmännischen Direktion zusammen mit Margret Reiter. Gärtner verfügt über langjährige Krankenhauserfahrung und ist seit vielen Jahren in leitender Funktion tätig, zuletzt als Kaufmännischer Direktor der Marienhaus Unternehmensgruppe für zwei Stadtorte. Gärtner ist für Verwaltung, Controlling und Finanzen zuständig, während Reiter u. a. die strategisch-medizinische Ausrichtung des Klinikums verantwortet. Reiter übernimmt ab dem 1. Juli auch das Amt der Ärztlichen Direktorin. Quelle: caritasKlinikum

St. Barbara-Klinik Hamm: Thorsten Keuschen wird neuer Geschäftsführer

Hamm. Thorsten Keuschen übernimmt am 1. Juli 2019 die Geschäftsführung der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH von seinem Vorgänger Frank Lohmann. Zuletzt war Keuschen Geschäftsführer der Katholischen Stiftung Marienhospital in Aachen. Er hatte zuvor bereits verschiedene leitende Positionen in der Gesundheitswirtschaft inne. Keuschen hat u. a. ein Studium der Betriebswirtschaftslehre absolviert. Quelle: St. Barbara-Klinik

Von conQuaesso® JOBS besetzt: Duisburger WfbM: Alexander Schmanke ist neuer Geschäftsführer

Duisburg. Alexander Schmanke übernimmt ab dem 1. Juli 2019 die Geschäftsführung der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH. Der 49-jährige Schmanke war seit 1996 in verschiedenen leitenden Positionen beim HPZ Krefeld – Kreis Viersen gGmbH tätig, zuletzt als stellvertretender Geschäftsführer. Als Master of Arts „Social Management“ sowie Dipl. Sozialwirt und Dipl. Sozialpädagoge verfügt Schmanke zudem über drei sozialwirtschaftliche Abschlüsse.

Schmanke ersetzt die im August vergangenen Jahres fristlos entlassene Roselyne Rogg, gegen die derzeit ein Ermittlungsverfahren läuft.

Von conQuaesso® JOBS besetzt: KDA: Wolfgang Soluk übernimmt Kaufmännische Leitung

Berlin. Wolfgang Soluk ist seit dem 15. Juni 2019 als Kaufmännische Leitung des Kuratoriums Deutscher Altershilfe (KDA) tätig. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) entwickelt in Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und im Dialog mit seinen Partnern Lösungskonzepte und Modelle, um die Lebensqualität älterer Menschen zu verbessern. Das KDA erfüllt seine Aufgaben als Partner für öffentliche und private Einrichtungen, für Unternehmen sowie für Politik und Verwaltung. Quelle u.a.: KDA

Von conQuaesso® JOBS besetzt: Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e. V.: Veronika Sieben ist Fachbereichsleitung

Hürth. Veronika Sieben übernimmt am 1. Juli 2019 die Fachbereichsleitung Kinder und Jugend beim Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis e.V. Zuletzt war Sieben als Verbundleitung bei der pro futura gGmbH in Aachen und dabei für die Leitung von vier Tageseinrichtungen für Kinder zuständig. Sieben ist ausgebildete Sozialfachwirtin und Erzieherin, verfügt über einen Bachelor-Abschluss „Bildungs- und Sozialmanagement“ mit dem Schwerpunkt frühe Kindheit und macht zurzeit eine Weiterqualifizierung zur Sozialpädagogin.

Sie sind in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft tätig und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung oder Sie sind als Unternehmen auf der Suche nach passendem und qualifiziertem Personal? Schauen Sie bei conQuaesso® Das Job- und Karriereportal der Gesundheits- und Sozialwirtschaft vorbei!

Copyrights Fotos: © VKAD (2x), © CBP (2x) © AWO Sachsen-Anhalt © Diakonie/Timo Hecht © cts-Verbund © caritasKlinikum © St. Barbara Klinik © privat © privat