Think Tank – was darf das Top-Management verdienen?

Think Tank – was darf das Top-Management verdienen?
Fragen und Antworten zur Angemessenheit der Vergütung und Vertragsgestaltung von Geschäftsführungs- und Vorstandspositionen in der Sozialwirtschaft
 

Freitag, den 21.09.2018 von 10:00 bis 13:00 Uhr im Raum E 103 am RheinAhrCampus in Remagen

In der Sozialwirtschaft herrscht große Unsicherheit über die Angemessenheit der Vergütung und die konkrete Vertragsgestaltung im Top-Management. Schließlich drohen hohe Steuernachzahlungen und ggf. die Aberkennung der Gemeinnützigkeit des Unternehmens, wenn das Finanzamt Vergütungen als unangemessen einstuft.

Andererseits müssen die Gehälter wettbewerbsfähig gestaltet sein, will man gute Führungskräfte gewinnen und binden. Die Rechtsprechung gibt keine konkreten Vorgaben, welche Gehälter angemessen sind, verweist jedoch auf eine der Funktion und Verantwortung entsprechenden branchenüblichen Vergütung. Was aber ist eine branchenübliche Vergütung?

Seit 2004 geben die contec-Vergütungsstudien Orientierung für markt-, funktions- und leistungsgerechte Gehälter und Anreizsysteme in der Sozialwirtschaft. Damit trägt die Unternehmens- und Personalberatung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriele Moos von der Hochschule Koblenz und dem IEGUS – Institut für europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft zu mehr Transparenz über die Vergütungsstrukturen in einer Branche bei, die sich bei dem Thema traditionell eher verschlossen zeigt.

Neben der Vergütungsstruktur suchen Führungskräfte nach Orientierung bei der konkreten Gestaltung von Arbeits- oder Organverträgen und Geschäftsordnungen.

  • Welche Ressortverteilungen sind sinnvoll?
  • Welche Anforderungen werden dadurch an die Organisations- und Kulturentwicklung im Unternehmen gestellt?
  • Wie wirken sich die getroffenen Vereinbarungen wiederum auf die Vergütung aus?

contec und die Deutsche Gesellschaft für Management und Controlling in der Sozialwirtschaft laden Sie herzlich zu einem Austausch über diese Themen in exklusiver Runde mit anderen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern sowie Vorstandsmitgliedern der Sozialwirtschaft ein.

Beim „Think Tank – was darf das Top-Management verdienen?“ am Freitag, den 21.09.2018 von 10:00 bis 13:00 Uhr im Raum E 103 am RheinAhrCampus in Remagen diskutieren Prof. Dr. Gabriele Moos, Dr. Thomas Müller, Geschäftsführer der contec und Leiter der conQuaesso®-Personalberatung, und Benjamin Herten vom IEGUS Institut mit Ihnen Fragen zur Vergütung und Vertragsgestaltung, teilen ihre Erkenntnisse aus 14 Jahren Vergütungsstudien und nehmen Ihre Impulse für die contec-Vergütungsstudie 2018 auf. Im Anschluss laden wir zu einem gemeinsamen Mittagessen.

Die Teilnahmeplätze für die kostenlose Veranstaltung sind begrenzt. Bitte melden Sie Ihren Teilnahmewunsch per Mail an thinktank@contec.de oder telefonisch unter 0234 452730 an.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns schon jetzt auf Ihre Teilnahme!