Personalien – Januar 2022

Frau und Mann sitzen vor Dokument
Mittwoch, 12 Januar 2022 12:25

 

V. l. n. r.: Carsten Bräumer (© privat), Evelyn Timm (© privat), Angelika Schorer (© BRK), Dr. Elke Frank (© BRK), Dr. Sabine Weingärtner (© kda Bayern), Danny Effenberger Malteser Hilfsdienst), Martin Wessels Malteser Hilfsdienst), Matthias Fenger (© privat), Verena Hölken Udo Leist), Nicole Grundhöfer-Kukfisz Schwesternverband), Nora Burkert (© Schwesternverband),  Eckart Kroon AWO Bremerhaven),  Tobias Henkel (© Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz),  Dr. Ralf Paland (© Alexianer GmbH),  Dr. Stephan Ricken (© Diakonie Bethanien), Ute Stolz (© Verena Brandenburg), Markus Thur (© Verena Brandenburg)

Von conQuaesso® JOBS besetzt | Diakonie Schweinfurt: Carsten Bräumer ist neuer Vorstand

Schweinfurt. Seit Beginn des Jahres 2022 hat das Diakonische Werk Schweinfurt mit Carsten Bräumer einen neuen Vorstand. Der 54-Jährige übernimmt die Position im Zuge einer strukturierten Nachfolgeplanung. Zuletzt war er als Vorstandsvorsitzender und Theologischer Vorstand bei der Theodor Fliedner Stiftung tätig. Von 2004 bis 2017 war er alleiniger Vorstand des Lobetalarbeit e. V. in Celle und der Lobetalarbeit Stiftung. Als Fachlicher Geschäftsführer der Zieglersche Anstalten Behindertenhilfe gGmbH verantwortete er darüber hinaus rund fünf Jahre u. a. die wirtschaftliche und fachliche Sanierung des Unternehmens sowie dessen bauliche und konzeptionelle Weiterentwicklung. Bräumer, der Evangelische Theologie sowie Verbands- und Non-Profit-Management studiert hat, hat zudem ein Vikariat absolviert und wurde 2004 in der ev. Luth. Landeskirche Hannovers zum Pastor ordiniert. Quelle: privat

Von conQuaesso® JOBS besetzt | AWO Rhein-Oberberg: Evelyn Timm übernimmt die Geschäftsführung

Engelskirchen. Seit dem 1. Dezember 2021 ist Evelyn Timm neue Geschäftsführerin des AWO Kreisverband Rhein-Oberberg e. V. Die Diplom-Volkswirtin ist seit rund 20 Jahren in der Sozialwirtschaft in leitenden Positionen tätig. Sie bringt umfangreiche Kenntnisse in der Altenpflege sowie in den Bereichen Finanzen, Controlling und Personal mit in den Verband. Seit 2016 verantwortete Timm als Geschäftsführerin des Schwestern Salvatorianerinnen e. V. dort u. a. die Entwicklung zukunftsfähiger Strukturen zur Bewältigung altersbedingter Herausforderungen. Zuvor war sie als Leiterin Controlling für die Johanniter-Unfall-Hilfe im Landesverband Nordrhein-Westfalen tätig. Sie hat darüber hinaus bereits als Regionalleiterin der Caritas Altenhilfe in Berlin sowie als Kaufmännische Leiterin eines privaten ambulanten Pflegedienstes gearbeitet. Quelle: privat

BRK: Neue Präsidentin und neue stellv. Landesgeschäftsführerin

München. Angelika Schorer, MdL, wurde im Rahmen der 40. Landesversammlung des Bayrischen Roten Kreuzes (BRK) Anfang Dezember 2021 an die ehrenamtliche Spitze des Verbands gewählt. Die 63-Jährige tritt als Präsidentin die Nachfolge von Theo Zellner an, der nach rund acht Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Amt ausscheidet. Die gelernte Bankkauffrau Schorer sitzt seit 2003 für die CSU im bayrischen Landtag. Sie ist im Ausschuss für Bau und Verkehr sowie als Schriftführerin des Landtagspräsidiums tätig. Auch in der Landesgeschäftsführung gibt es eine Veränderung: Seit dem 1. Januar 2022 ist Dr. Elke Frank neue stellv. Landesgeschäftsführerin. Die promovierte Humanbiologin folgt auf Wolfgang Obermair, der sich nach rund sieben Jahren in der Position in den Ruhestand verabschiedet. Frank, die eine Ausbildung zur Krankenpflegerin abgeschlossen hat, war zuletzt kaufmännische Vorständin im Klinikum rechts der Isar der TU München. Die aktive Feuerwehrfrau und Rettungssanitäterin ist die erste Frau in der BRK-Landesgeschäftsführung. Quellen: BRK1/BRK2/SZ/Angelika Schorer, MdL

Diakonie Bayern: Dr. Sabine Weingärtner wird Präsidentin

Nürnberg. Zum Frühsommer 2022 wird Dr. Sabine Weingärtner neue Präsidentin der Diakonie Bayern. Sie tritt die Nachfolge von Michael Bammessel an, der Ende März 2022 in den Ruhestand geht. Mit Weingärtner steht zum ersten Mal in der Geschichte der Diakonie Bayern eine Frau an der Spitze des Verbands. Seit 2016 ist die 42-Jährige stellvertretende Leiterin des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (kda Bayern) in Nürnberg. Sie hat in Evangelischer Unternehmensethik promoviert und war in Altenthann und Röthenbach als Pfarrvikarin bzw. Pfarrerin tätig. Als Präsidentin der Diakonie Bayern steht Weingärtner künftig dem insgesamt vierköpfigen Vorstand des Verbands vor und ist zugleich Leiterin der Geschäftsstelle des Diakonischen Werks in Nürnberg. Quelle: kda Bayern

Malteser Hilfsdienst: Personalveränderungen im Zuge von Umorganisation

Dresden/Hannover. Seit Beginn des Jahres 2022 ist Danny Effenberger neuer Geschäftsführer des Malteser Hilfsdienst e. V. in den Diözesen Dresden-Meißen und Görlitz und damit auch Malteser-Landesgeschäftsführer für Sachsen. Effenberger ist bereits seit April 2006 für die Malteser in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Geschäftsführer Soziale Dienste im Bezirk Dresden/Görlitz. Sein Vorgänger Martin Wessels hat zum 1. Januar 2022 die Geschäftsführung der Malteser in Niedersachsen (als Nachfolger von Raphael Ebenhoch) und die Regionalgeschäftsführung der neuen Malteser-Region Nordwest übernommen. Er ist damit für die Diözesen Hamburg, Hildesheim, Osnabrück und Oldenburg verantwortlich. Der 38-Jährige kam 2011 als Trainee zum Malteser Hilfsdienst und stieg danach zum Bezirksgeschäftsführer in Magdeburg auf. Im August 2015 übernahm er dann die Diözesangeschäftsführung in Dresden-Meißen und Görlitz. Regionalgeschäftsführer der neuen Malteser-Region Nordost ist bereits seit Dezember Raphael Ebenhoch. Quellen: Malteser in Dresden-Meißen und Görlitz, Malteser in Celle

Caritas Rottenburg-Stuttgart: Matthias Fenger ergänzt den Vorstand

Stuttgart. Zum 1. Juli 2022 wird Matthias Fenger neues Mitglied im Vorstand des Caritasverbands der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Der Diözesancaritasrat, das Aufsichtsgremium des Verbands, hat den 48-Jährigen einstimmig als Nachfolger von Dr. Rainer Brockhoff gewählt. Brockhoff tritt zum 30. September 2022 in den Ruhestand. Fenger wird den DiCV Rottenburg-Stuttgart künftig gemeinsam mit dem Vorsitzenden Pfarrer Oliver Merkelbach sowie mit Dr. Annette Holuscha-Uhlenbrock leiten. Der Diplom-Sozialpädagoge und -Sozialwirt wird für den Verband die Bereiche Unternehmenspolitik, Ressourcensteuerung und die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur verantworten. Fenger ist seit 2012 Vorstandsvorsitzender des Caritasverbands im Tauberkreis. Zuvor leitete er den Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg. Quelle: Caritas Rottenburg-Stuttgart

Evangelische Stiftung Hephata: Verena Hölken ist neue Vorständin

Mönchengladbach. Seit dem 1. Januar 2022 ist Verena Hölken neue Vorständin der Evangelischen Stiftung Hephata. Sie tritt die Nachfolge von Klaus-Dieter Tichy an, der Ende Februar nach fast 25 Jahren Vorstandstätigkeit in den Ruhestand geht. Hölken wird die Stiftung künftig gemeinsam mit dem theologischen Vorstand Harald Ulland leiten. Die 54-jährige Diplom-Kauffrau Hölken war zuletzt Finanzvorständin bei den Maltesern Deutschland. Sie hat zudem u. a. als Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe gearbeitet und war dort Mitinitiatorin des ersten Kinderhospizes der Gesellschaft. Quelle: Evangelische Stiftung Hephata

Schwesternverband: Führungsteam neu aufgestellt

Ottweiler. Zum 1. Januar 2022 hat der Saarländische Schwesternverband mit Nicole Grundhöfer-Kukfisz und Nora Burkert zwei neue Vorständinnen in das Führungsgremium berufen. Sie leiten das gemeinnützige Unternehmen von nun an zusammen mit dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden Thomas Dane. Nicole Grundhöfer-Kukfisz ist im Vorstand für die stationären Pflegeeinrichtungen sowie die Bereiche Qualitätsmanagement und Ausbildung verantwortlich. Die 50-Jährige, die eine Ausbildung zur Krankenpflegerin absolviert hat, war zuvor als Regionalleitung in der Eifel für den Verband tätig. Nora Burkert war zuletzt Leiterin der Abteilung Unternehmensentwicklung des Schwesternverbands. Als Vorständin wird die 39-jährige Betriebswirtin neben der Unternehmensentwicklung auch das Finanz- und Rechnungswesen sowie die Kindertageseinrichtungen verantworten. Quelle: Schwesternverband

AWO Bremerhaven: Eckart Kroon übernimmt die Geschäftsführung

Bremerhaven. Seit dem 1. Januar 2022 ist Eckart Kroon neuer Geschäftsführer des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bremerhaven e. V. Sein Vorgänger Siegmar Weegen hat den Verband, für den er drei Jahre als Geschäftsführer tätig war, auf eigenen Wunsch verlassen. Kroon war zuvor Geschäftsführer bei der Diakonischer Dienst gem GmbH Bad Bentheim. Der 54-jährige gelernte Krankenpfleger hat darüber hinaus als Sozialreferent und Prokurist bei der AWO Wohnen & Pflegen Weser-Ems gearbeitet. Kroon hat seine Expertise zudem bereits in Gremien für die AWO im Land Niedersachsen und auf Bundesebene eingebracht. Mit Heike Bülken (Fachbereichsleitung Stationäre Altenhilfe) und Silke Rupietta (Geschäftsführerin Auxilium Dienstleistungen) hatte der Träger bereits vorher zwei zusätzliche Prokuristinnen berufen. Quelle: AWO Bremerhaven

esn: Tobias Henkel zum Vorstandsvorsitzenden gewählt

Sickte-Neuerkerode. Der Verwaltungs- und Stiftungsrat der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (esn) und der Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift haben Tobias Henkel zum neuen Vorstandsvorsitzenden der esn gewählt. Er wird für die Stiftung künftig den Geschäftsbereich Strategie verantworten und tritt somit die Nachfolge des verstorbenen Rüdiger Becker an. Der 51-jährige Henkel ist seit rund 15 Jahren Mitglied des Verwaltungs- und Stiftungsrats der esn. Seit 2005 ist der Rechtswissenschaftler als Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz tätig. Zuvor war er Justiziar des Bundesverbands Deutscher Stiftungen und konnte sich dort bereits im Referendariat zum Stiftungsfachmann ausbilden. Wann Henkel die neue Position antreten wird, ist aktuell noch nicht festgelegt. Quelle: esn

Alexianer Krefeld: Wechsel in der Geschäftsführung

Krefeld. Mit Dr. Ralf Paland hat die Alexianer Krefeld GmbH seit Beginn des Jahres 2022 einen neuen Geschäftsführer. Er folgt auf Matthias Becker, der das Unternehmen seit September 2020 leitete und nun zu einem anderen Träger wechselt. Paland, der Wirtschaftswissenschaften studiert hat, ist bereits seit September 2021 als Senior Consultant in der Dachgesellschaft der Alexianer tätig. Der 55-Jährige war zuvor Geschäftsführer der Elisabeth-Krankenhaus Kassel GmbH. Er war zudem u. a. als Geschäftsführer am Sana Klinikum Offenbach und am Sana Klinikum Hameln-Pyrmont tätig. Quellen: kma-online/Sana Kliniken Lübeck

DRK Trägergesellschaft Süd-West: Udo Langenbacher ist neuer Geschäftsführer

Mainz. Am 1. Januar 2022 hat Udo Langenbacher die Geschäftsführung des Krankenhausverbundes unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West übernommen. Er folgt auf Bernd Decker, der sich zum Ende des Jahres 2021 in den Ruhestand verabschiedet hat. Langenbacher ist seit 2013 Verwaltungsdirektor des Kreiskrankenhauses Grünstadt. Der Diplom-Volkswirt hat zudem bereits für das St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim sowie für das St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus in Ludwigshafen gearbeitet. Er ist Mitglied des Vorstands der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e. V. und Vorsitzender des Entgelt- und Pflegesatzausschusses. Sein Studium der Volkswirtschaftslehre und Statistik absolvierte Langenbacher an der Universität Mannheim. Quellen: DRK Trägergesellschaft Süd-West/Die Rheinpfalz

Diakonie Bethanien: Dr. Stephan Ricken ergänzt Geschäftsführung

Solingen. Seit dem 1. November 2021 hat die Diakonie Bethanien gGmbH mit Dr. Stephan Ricken einen neuen Geschäftsführer für den Bereich Finanzen. Er hat die Position von Eckhard Rieger übernommen, der sich ruhestandsbedingt aus dem Unternehmen zurückgezogen hat. Ricken war zuvor als Leiter im Controlling eines Unternehmens tätig. Zur Führungsspitze der Diakonie Bethanien gehören neben dem neuen Finanzchef auch der Vorsitzende der Geschäftsführung, Matthias Ruf, und der Geschäftsführer für den Bereich Pflege & Wohnen, Hartmut Fehler. Quelle: Wohlfahrt Intern

Caritas Eifel: Ute Stolz und Markus Thur bilden die neue Doppelspitze

Schleiden. Der Caritasverband für die Region Eifel e. V. hat seit dem 1. Oktober 2021 mit Ute Stolz und Markus Thur zwei neue hauptamtliche Vorstände. Beide Positionen wurden neu geschaffen. Das Duo folgt auf Geschäftsführer Rolf Schneider, der sich nach zwölf Jahren beim Verband in den Ruhestand verabschiedet hat, sowie vier ehrenamtliche Vorstandsmitglieder. Thur war mehr als 15 Jahre Pflegedirektor des Kreiskrankenhauses Mechernich. Der 54-Jährige hat eine Ausbildung zum Krankenpfleger abgeschlossen und Pflegemanagement studiert. Stolz war zuvor als Verwaltungsleiterin des Hermann-Josef-Hauses Urft tätig. Die 50-jährige Juristin hat zudem u. a. als Finanzreferentin und stellvertretende Geschäftsführerin bei der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in Bonn gearbeitet. Quellen: Caritas Eifel/Wohlfahrt Intern

Titelfoto: © fizkes/adobe stock
Texte: Katharina Ommerborn

Michael Malovecky

Michael Malovecky contec

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in der Sozialwirtschaft? Sie sind als Unternehmen auf der Suche nach passendem und qualifiziertem Personal? Schauen Sie bei conQuaesso® JOBS vorbei!

Unsere Leistungen
in diesem Bereich

Personal finden (conQuaesso® JOBS)