Chancen geben statt behindern – Erfolgreich in eine inklusive Gesellschaft!

Träger der Eingliederungshilfe sehen sich mit einem Marktwandel konfrontiert: Die Klientel und ihre Bedarfe verändern sich und so ist eine Neuausrichtung der Angebote im Sinne der Personenzentrierung und Selbstbestimmung notwendig. Das BTHG verankert rechtlich den Paradigmenwechsel vom Fürsorge- zum Teilhabesystem und bringt so weitere Herausforderungen in der Umsetzung mit sich wie z. B. die Verschärfung des Vertragsrechts durch das Gesamtplanverfahren oder die Neudefinition des Angebots durch die Trennung der existenzsichernden von den Fachleistungen der Eingliederungshilfe.

Die rechtlichen, ökonomischen sowie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erfordern eine proaktive Herangehensweise der Träger auf allen Ebenen der Organisation: Angebotsstruktur, Wirtschaftlichkeit, Mitarbeiterentwicklung, Qualitätsmanagement und Wirkungskontrolle sowie Schnittstellenmanagement mit verwandten Branchen wie Pflege und Kinder- und Jugendhilfe.

Wir bieten umfassende ganzheitliche sowie modulare Leistungen der Beratung für Ihre individuellen Problemstellungen an.