Kontakt
aufnehmen
Kontakt Schließen
Innovation & Vernetzung

Innovation & Vernetzung

Fachkräfte sichern, Prävention aufbauen, Zukunft gestalten

Sie sind auf der Suche nach innovativen Lösungen zur Fachkräftesicherung? Sie möchten neue Konzepte in der Prävention und im Gesundheitsmanagement erproben? Wir unterstützen Ihr Innovationsvorhaben in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft.

Gemeinsam mit Ihnen finden wir Lösungen, individuell zugeschnitten und ganzheitlich gedacht. Wir unterstützen Sie bei der Vernetzung mit den richtigen Partner*innen. Denn nur in der Zusammenarbeit unterschiedlicher Stakeholder können zukunftsfähige Versorgungsstrukturen entstehen.

Mit einem erprobten Innovationsprozess geben wir Ihrem Vorhaben Sicherheit und Struktur. Wir begleiten Sie in einzelnen Abschnitten oder im gesamten Prozess – mit Design Thinking, Potenzial- und Risikoanalysen, Projektmanagement, Netzwerkbildung und vielem mehr.

Dr. Jan Schröder

Dr. Jan Schröder

Dr. Jan Schröder ist als Management- und Organisationsberater in den Schwerpunkten Wirkungsorientierung, Strategieberatung, Geschäftsmodellentwicklung und Netzwerkmanagement tätig.

+49 (0) 234 45273-0 E-Mail schreiben

Ideenentwicklung –
Vom Gedanken zur fertigen Idee

Ideenentwicklung ist der erste Schritt zu Innovation. Damit Ihre Idee die Branche voranbringen kann, entwickeln wir mit Ihnen aus einer Problemstellung eine konkrete Idee. Oder wir finden für Ihre Idee das passende Vorgehen.

Ein Beispiel: Sie haben eine Idee für ein Fachkräftekonzept, das ehemalige Pflegende zurückbringt. Wir bringen Sie mit Kommunen und Berufsgenossenschaft zusammen, moderieren einen Innovationsworkshop und entwickeln einen Konzeptentwurf.

So können wir Sie z. B. unterstützen:

  • Gemeinsame Reflexion der Problemstellung, Brainstorming und Nutzung von Elementen des Design Thinking
  • Identifikation von möglichen Innovationsträger*innen, Vernetzung mit Stakeholder*innen
  • Entwicklung und Organisation einer passenden Veranstaltung, z. B. Innovationsworkshop, BarCamp
  • Identifikation und Aufbereitung von Innovationsmöglichkeiten
Broschüre Ideenentwicklung

Exploration –
Damit Innovation
auf festem Boden steht

Sie haben eine Idee und möchten diese in die Tat umsetzen? Damit Ihr Innovationsvorhaben auf festem Boden steht, prüfen wir Umsetzbarkeit, Risiken und Kontext eines Vorhabens.

Ein Beispiel: Mit einer intelligenten Software soll die Personaleinsatzplanung in Ihrer Klinik verbessert werden. Wir erarbeiten für Sie Kriterien einer guten Dienstplanung – auf Basis von wissenschaftlicher Literatur, Interviews mit Ihrem Leitungsteam und einer Online-Umfrage unter den Mitarbeitenden.

So können wir Sie z. B. unterstützen:

  • Gemeinsame Reflexion der Idee/des Konzepts mit unseren Expert*innen
  • Systematische Literaturrecherchen
  • Potenzial- und Risikoanalysen, Analysen der organisationsinternen Rahmenbedingungen
  • Qualitative Experten- und Gruppeninterviews, standardisierte Online-Befragungen
  • Vergleiche mit bestehenden Konzepten
Broschüre Exploration

Prototypentwicklung –
Innovation trifft Praxis

Ihre innovative Idee ist solide und reif für die Praxis? Damit Ihr Prototyp den Praxistest besteht, identifizieren wir interne und externe Hürden – und überwinden diese mit Ihnen.

Ein Beispiel: Sie wollen ein betriebsübergreifendes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) etablieren. Wir bringen für Sie die passenden Organisationen an einen Tisch, vernetzen Sie mit Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Rentenversicherung und erarbeiten ein Umsetzungskonzept.

So können wir Sie z. B. unterstützen:

  • Gemeinsame Entwicklung eines Umsetzungskonzepts
  • Vernetzung mit den richtigen Partner*innen
  • Workshops zur Organisations- und Personalentwicklung
  • Monitoring, Evaluation und Anpassung des Vorhabens
  • Projektmanagement und Moderation
Broschüre Prototypentwicklung

Transfer & Optimierung –
Innovation auf
dem nächsten Level

Ihre Innovation ist praxistauglich und soll das nächste Level erreichen? Hat sich eine Innovation in ersten Praxistests bewährt, kann sie mit dem gewonnenen Praxiswissen optimiert werden – für nachhaltigen Erfolg.

Ein Beispiel: Ihr neues BGM-Konzept hat sich in Ihrer Einrichtung der stationären Altenhilfe bewährt. Wenn möglich, möchten Sie die Idee nun in Ihren ambulanten Diensten umsetzen. Wir unterstützen Sie bei der Überführung und passen das Konzept an die neuen Rahmenbedingungen an.

So können wir Sie z. B. unterstützen:

  • Gemeinsame Reflexion eines vorangegangenen Pilotierungsprozesses, Analyse und Evaluation erster Praxiserfahrungen
  • Optimierung von Prozessen
  • Anpassung externer Konzepte auf Ihre individuellen Rahmenbedingungen, Übertragung der Innovation auf einen anderen Kontext
  • Vernetzung mit den richtigen Partner*innen
  • Projektmanagement und Moderation
Broschüre Transfer & Optimierung

Standardisierung & Skalierung –
Innovation geht in Serie

Ihre Innovation ist erfolgreich und soll in Serie gehen? Ziel ist es, gute Ideen in der Praxis fest zu etablieren und nachhaltige Verbesserungen möglich zu machen. Hier geht es nun auch um Wirtschaftlichkeit und die Anforderungen des Marktes.

Ein Beispiel: Ihr neues Konzept zur Gewinnung von Nachwuchskräften hat sich mehrfach bewährt und Sie möchten es an andere Einrichtungen und Träger vermarkten. Wir analysieren für Sie das Marktpotenzial und helfen Ihnen bei der Entwicklung und Standardisierung der Prozesse.

So können wir Sie z. B. unterstützen:

  • Analyse von Marktpotenzialen
  • Geschäftsmodell- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Standardisierung von Prozessen und Strukturen
  • Vernetzung mit den richtigen Partner*innen
  • Projektmanagement und Moderation
Broschüre Standardisierung & Skalierung

Referenzen aus diesem Bereich

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie: GDA-Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE)
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie: GDA-Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE)

Das Arbeitsprogramm verfolgte das Ziel, arbeitsbedingte Gesundheitsgefährdungen zu verringern und die Präventionskultur in den Betrieben weiterzuentwickeln.

Projekt ansehen
Europäisches Pflegeexpertennetzwerk zur Ausbildung von „Healthcare Assistants“
Europäische Kommission

Europäisches Pflegeexpertennetzwerk zur Ausbildung von „Healthcare Assistants“

Im Auftrag der Europäischen Kommission haben die contec GmbH und das IEGUS - Institut für europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft GmbH mit PartnernProjekt „Aufbau und Koordinierung eines europäischen Pflegeexpertennetzwerks zur Ausbildung von ‚Healthcare Assistants‘ (HCA)“ durchgeführt.

Projekt ansehen

Sie möchten mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch, in dem wir Ihnen Möglichkeiten
aufzeigen - und auch gerne bereit sind, Ihre Vorschläge und Ideen kennen zu lernen.

Haben Sie Fragen?

Zentrale Bochum

contec - Gesellschaft für
Organisationsentwicklung mbH

Innovationszentrum Gesundheitswirtschaft
Gesundheitscampus-Süd 29
44801 Bochum

Berlin

contec GmbH

Reinhardtstraße 31
10117 Berlin

Standort Hamburg

contec GmbH

Hermannstr. 13
20095 Hamburg

Standort München

contec GmbH

Luise-Ullrich-Str. 20
80636 München

Standort Stuttgart

contec GmbH

Lautenschlagerstr. 23
70173 Stuttgart

Zentrale in Bochum

contec - Gesellschaft für
Organisationsentwicklung mbH

Innovationszentrum Gesundheitswirtschaft
Gesundheitscampus-Süd 29
44801 Bochum

+49 (0) 234 45273 - 0

+49 (0) 234 45273 - 99

E-Mail schreiben

Route berechnen

Conzepte - das Magazin

Besuchen Sie

Unser Magazin zum Thema Gesundheit und Soziales

Jetzt reinschauen