Personalien – Oktober 2022

Personalien-Eine Frau und ein Mann schauen auf einen Laptop
Freitag, 07 Oktober 2022 09:30

 

V. l. n. r.: Michael Saffé (© privat), Volker Liedtke-Bösl (© privat), Klaus Brokamp (© privat), Katarina Barley (© Katharina Barley/ www.katarina-barley.de), Esther Berg (© AWO Ennepe-Ruhr), Klaus Günthör (© Keppler-Stiftung), Barbara Montag (© Diakonie RWL), Cornelius Held (© DRK Kliniken Berlin), David Heuckeroth (© Herrnhuter Diakonie), Christian Uloth (© Königsberger Diakonie)

Von conQuaesso® JOBS besetzt | Pfeiffersche Stiftungen: Michael Saffé ist kaufmännischer Vorstand

Magdeburg. Seit dem 4. Oktober 2022 ist Michael Saffé der neue kaufmännische Vorstand der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Der 51-Jährige war zuletzt international als Berater im Gesundheitswesen tätig. Zuvor war er Geschäftsführer der Klinikum Westmünsterland GmbH. Saffé war zudem bereits Vorstand und Geschäftsführer der Stiftung Maria Hilf Stadtlohn, der Krankenhaus Maria-Hilf Stadtlohn GmbH, der Maria-Hilf Service GmbH und der Elisabeth Hospiz Stadtlohn gGmbH. Für die Kliniken und Seniorenzentren der Landeshauptstadt Düsseldorf gGmbH hat er fast zehn Jahre u. a. als Bereichsleiter, Assistent der Geschäftsführung und Pflegedirektor gearbeitet. Saffé ist ausgebildeter Krankenpfleger und hat Betriebswirtschaftslehre studiert. Quelle: privat

Von conQuaesso® JOBS besetzt | Neue Haus Sonne gGmbH: Volker Liedtke-Bösl übernimmt die Geschäftsführung

Gersheim. Seit dem 1. Oktober 2022 hat die Neue Haus Sonne gGmbH mit Volker Liedtke-Bösl einen neuen Geschäftsführer. Er war zuletzt Vorstand und Geschäftsführer des Lebenshilfe Frankfurt am Main e. V. sowie der Lebenshilfe Frankfurt Ambulante Dienste gGmbH und der Lebenshilfe Frankfurt Wohnen gGmbH. Von November 2010 bis August 2013 war der 54-Jährige stellvertretender Geschäftsführer der Lebenshilfe Kaiserslautern, bei der er zuvor schon als Assistent der Geschäftsführung und Qualitätsmanagementbeauftragter tätig war. Der gelernte Erzieher und Diplom-Betriebswirt hat zudem u. a. als Leiter von Kindertagesstätten gearbeitet. Quelle: privat

Von conQuaesso® JOBS besetzt | Bistum Osnabrück: Klaus Brokamp leitet den Bereich „Personal und Organisation“

Osnabrück. Zum 1. November 2022 übernimmt Klaus Brokamp die Leitung der Abteilung „Personal und Organisation“ im Bischöflichen Generalvikariat des Bistums Osnabrück. Der 42-Jährige war zuletzt als Jurist und Personalleiter für den Landes-Caritasverband für Oldenburg tätig. In dieser Funktion hat er u. a. alle katholisch-sozialen Einrichtungen und Dienste im Oldenburger Land in rechtlichen Fragen beraten. Zuvor hat er bereits für zwei Unternehmen in Düsseldorf und Vechta als Jurist gearbeitet. Brokamp, der 2011 die Zulassung als Rechtsanwalt und 2016 als Syndikusanwalt erhalten hat, ist darüber hinaus auch nebenberuflich als Anwalt tätig. Bevor er 2002 das Studium der Rechtswissenschaften begonnen hat, hat er zudem eine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen. Quelle: privat

ASB Bundesverband: Katarina Barley zur Präsidentin ernannt

Köln. Am 10. September 2022 wurde Katarina Barley durch den Bundesausschuss einstimmig zur neuen Präsidentin des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) gewählt. Sie ist die Nachfolgerin von Franz Müntefering, der acht Jahre an der Spitze des ASB stand. Barley ist seit 2019 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments. Zudem war die SPD-Politikerin von März 2018 bis Juni 2019 Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz sowie von Juni 2017 bis März 2018 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Nach der Bundestagswahl 2017 war Barley zusätzlich geschäftsführende Arbeits- und Sozialministerin. Quelle: ASB

APH Wuppertal: Gea Kirchner übernimmt die Leitung

Wuppertal. Seit dem 1. Oktober 2022 ist Gea Kirchner die neue Leiterin der Alten- und Pflegeheime (APH) der Stadt Wuppertal. Sie folgt damit auf Ulrich Renziehausen. Kirchner ist bereits seit rund vier Jahren bei den APH Wuppertal tätig, zunächst startete sie in der Abteilung „Finanzen, Infrastruktur, Projekte“. Im Jahr 2019 übernahm sie dann die stellvertretende Betriebsleitung. Zuvor war sie bei der Stadt u. a. als Referentin und Vorsitzende des Gesamtpersonalrats tätig. Kirchner ist Diplom-Verwaltungswirtin und hat ihre Ausbildung bei der Stadt Wuppertal abgeschlossen. Sie hat zusätzlich in einem nebenberuflichen Studium den Abschluss als Diplom-Betriebswirtin erworben. Quelle: Stadt Wuppertal

AWO Ennepe-Ruhr: Esther Berg übernimmt die Geschäftsführung

Gevelsberg. Mit Esther Berg hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ennepe-Ruhr seit dem 1. September 2022 eine neue Geschäftsführerin. Sie folgt auf Jochen Winter, der rund 32 Jahre als Geschäftsführer des Verbands tätig war und nun in den Ruhestand gegangen ist. Berg, die 2006 als Leiterin des Bereichs „Soziale Dienste“ zur AWO Ennepe-Ruhr kam, übte dort zuletzt die Position der stellvertretenden Geschäftsführerin aus. Die 56-Jährige hat zudem bereits in der Bewährungshilfe und der Sozialberatung einer Universitätsklinik gearbeitet. Berg ist Diplom-Sozialarbeiterin sowie Sozialökonomin. Quelle: WAZ

Keppler-Stiftung: Neuer Finanzvorstand gewählt

Sindelfingen. Zum 1. Juni 2023 wird Klaus Günthör neuer Vorstand in der Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, das hat der Stiftungsrat in seiner Sitzung im Juli 2022 beschlossen. Günthör wird zukünftig den Finanzbereich verantworten und die Stiftung gemeinsam mit der Fachvorständin Pia Theresia Franke führen. Der 41-jährige Diplom-Betriebswirt folgt auf Andreas Kuhn, der seit der Gründung der Keppler-Stiftung im Jahr 2000 im zweiköpfigen Vorstand für die Finanzen der Stiftung verantwortlich ist und im Sommer nächsten Jahres in den Ruhestand gehen wird. Günthör ist seit 2004 in unterschiedlichen Positionen in der Finanzabteilung bei der Stiftung Liebenau tätig, zurzeit ist er Abteilungsleiter für Finanzen und Prokurist von zwei Tochtergesellschaften der Stiftung Liebenau. Quelle: Keppler-Stiftung

Diakonie Wuppertal: Neue Diakoniedirektorin wird Dr. Sabine Federmann

Wuppertal. Seit September 2022 ist Dr. Sabine Federmann die neue Diakoniedirektorin der Diakonie Wuppertal. Die 54-Jährige tritt die ruhestandsbedingte Nachfolge von Dr. Martin Hamburger an. Federmann steht als Sprecherin der Geschäftsführung an der Spitze des dreiköpfigen Geschäftsführungsteams des diakonischen Trägers, dem auch Cornelia-Maria Schott und Thomas Bartsch angehören. Zuletzt war Federmann theologische Vorständin der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Zuvor hat sie die Ev. Akademie Villigst geleitet. Nach dem Studium der Theologie und ihrer Promotion war Federmann u. a. als Pfarrerin in der Gemeinde Beverungen und Hattingen tätig. Quelle: Diakonie Wuppertal

Diakoniewerk Duisburg: Barbara Montag wird die Geschäftsführerin

Duisburg. Zum 1. Juli 2023 wird Barbara Montag die zweite Geschäftsführerin des Diakoniewerks Duisburg. Sie folgt auf Udo Horwat, der Ende kommenden Jahres in den Ruhestand gehen wird. Die Diplom-Diakoniewissenschaftlerin und studierte Theologin hat bereits mehr als 30 Jahre in unterschiedlichen Handlungsfeldern von Diakonie und Kirche gearbeitet. Rund 20 Jahre war sie in Leitungsverantwortung, u. a. als Geschäftsbereichsleiterin beim Spitzenverband der Diakonie Rheinland Westfalen Lippe. Montag wird sich die Führung des Diakoniewerks künftig gemeinsam mit der kaufmännischen Geschäftsführerin Ruth Stratmann teilen. Quelle: Diakoniewerk Duisburg

DRK Kliniken Berlin: Cornelius Held komplettiert die Geschäftsführung

Berlin. Seit dem 1. Oktober 2022 ist Cornelius Held der neue Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin. Zuletzt war der 39-Jährige als Geschäftsführer der Poliklinik Ernst von Bergmann GmbH, mehrerer Medizinischer Versorgungszentren sowie als Geschäftsbereichsleiter Ambulante Versorgung des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam tätig. Von 2014 bis 2021 arbeitete er als kaufmännischer Leiter der DRK Kliniken Berlin Köpenick. Held ist Diplom-Gesundheitsökonom und hat einen Masterabschluss im „Prozessmanagement im Krankenhaus“. Er leitet die DRK Kliniken Berlin von nun an gemeinsam mit Dr. Christian Friese, der zuletzt alleinverantwortlich für die Unternehmensleitung zuständig war, und jetzt zum Vorsitzenden der Geschäftsführung berufen wurde. Quelle: DRK Kliniken Berlin

Herrnhuter Diakonie: Wechsel im Vorstand

Herrnhut. Seit dem 17. September 2022 ist David Heuckeroth der neue theologische Vorstand der Stiftung Herrnhuter Diakonie. Er folgt auf Volker Krolzik, der das Amt viele Jahre ausübte und sich im September in den Ruhestand verabschiedet hat. Heuckeroth ist seit August 2021 als Geschäftsführer des Christlichen Hospizes Ostsachsen sowie als Vorstandsreferent in der Stiftung Herrnhuter Diakonie tätig. Im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung in Berlin war der 36-Jährige zudem zuletzt als Referent tätig. Zuvor arbeitete er u. a. als Sozialpädagoge und Pädagoge. Heuckeroth hat evangelische Theologie, Pädagogik sowie Diakoniewissenschaften studiert. Quellen: Herrnhuter Diakonie/ epd-sozial

Königsberger Diakonie: Christian Uloth ist neuer Vorstandsvorsitzender

Wetzlar. Seit August 2022 ist Christian Uloth der neue Vorsitzende des Vorstands der Königsberger Diakonie. Er tritt die ruhestandsbedingte Nachfolge von Eva Steinmetz an. Uloth war seit 2016 Verwaltungsleiter des St. Josephs Krankenhauses in Gießen und zuvor 22 Jahre lang Leiter des Diakonie-Krankenhauses in Marburg-Wehrda, das dem Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband angehört. Auf den 57-Jährigen warten viele Aufgaben. Dazu gehören u. a. der Neubau von 26 seniorengerechten Wohnungen sowie die zukünftige Nutzung und Gestaltung eines ehemaligen Klosters. Quelle: Königsberger Diakonie

Titelfoto: ©Wayhome Studio/adobe stock
Texte: Katharina Ommerborn

Michael Malovecky

Michael Malovecky contec

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung in der Sozialwirtschaft? Sie sind als Unternehmen auf der Suche nach passendem und qualifiziertem Personal? Schauen Sie bei conQuaesso® JOBS vorbei!

Unsere Leistungen
in diesem Bereich

Personal finden (conQuaesso® JOBS)